Fahrdienst

Hier könnt Ihr nach Herzenslust plaudern und talken über alles, das sonst nirgends hinpasst!

Moderatoren: sonnschein, Mueck

Antworten
tommy
User
User
Beiträge: 193
Registriert: Montag 11. März 2013, 15:34

Fahrdienst

#1

Beitrag von tommy » Sonntag 30. April 2017, 15:07

Hallo an Alle,
ich wollte mal nachfragen,ob mir jemand sagen kann,ob es so etwas wie einen "Fahrdienst" gibt,
der entweder von Grünenthal oder der C-Stiftung angeboten wird,wenn man von A nach B muß oder möchte
und man das nicht mit dem Auto selber kann oder aus bestimmten Gründen alleine nicht möchte
und man mit öffentlichen Verkehrsmitteln ewig unterwegs wäre?
Und zwar meine ich nicht nur einmal sondern generell?
Wäre über positive Antworten sehr dankbar;es geht nämlich um eine neue "Bekanntschaft",und diese
möchte ich nicht gerne daran scheitern lasssen , weil ich nicht gern alleine mit dem Auto in unbekannten
Gegenden unterwegs bin.
Grüsse
Tommy

Benutzeravatar
Bettina
User
User
Beiträge: 525
Registriert: Mittwoch 9. Juli 2008, 02:00
Wohnort: Essen

#2

Beitrag von Bettina » Sonntag 30. April 2017, 16:33

:?:

Da gibts nichts in der Art..ausser du benutzt den Behindertenfahrdienst deiner Stadt.
Caritas oder ähnliches.

Oft ist der aber nur für schwer Gehbehinderte oder Rollifahrer gedacht.

Die Begründung, weil ich nicht gern.. finde ich schon arg ungewöhnlich ;)

Wer liebt,der versetzt Berge ;)
Liebe Grüße
Bettina

'*~-.-~*'
Ein Hund hat in seinem Leben nur ein Ziel:
Sein Herz zu verschenken.
,.-~*~-.,

Zimmi
User
User
Beiträge: 4391
Registriert: Sonntag 3. Oktober 2004, 02:00
Kontaktdaten:

#3

Beitrag von Zimmi » Sonntag 30. April 2017, 21:23

Sehe ich ähnlich oder man ist nicht mehr sicher genug im Auto. Eine Alternative dürfte der persönliche Assistenz sein. Dieser würde von Grünenthal für eine gewisse Zeit bezahlt werden. Dieser könnte dich dann fahren. Dann kennst du den Weg und kannst die nächsten Touren selber drehen.
http://www.contergan-info.de
http://www.zwinger-von-zimdarsen.de

Benutzeravatar
Weissnix
Nachtwächter
Nachtwächter
Beiträge: 8356
Registriert: Mittwoch 31. Januar 2007, 01:00
Wohnort: Nähe Kiel, Schleswig-Holstein

#4

Beitrag von Weissnix » Sonntag 30. April 2017, 21:50

Überlandfahrten sind das eine, damit habe ich z. B. nicht die größten Probleme. Die fangen erst an, wenn ich in eine 2-Buchstaben-Stadt muss. Dann aber gleich so, dass ich trotz Navi binnen kürzester Zeit festsäße.
Ich würde da nicht so leicht verurteilen. Man kann zwar Berge versetzen. Das kann dann aber ggf. auch die andere Seite.
Tschüß
Michael

Diskriminierung der Rollifahrer von A - Z!
Highway to hell (AC/DC) - Stairway to heaven (Led Zeppelin)

Benutzeravatar
carolab
User
User
Beiträge: 1907
Registriert: Montag 22. September 2008, 02:00
Wohnort: Unknown

#5

Beitrag von carolab » Montag 1. Mai 2017, 07:57

Hilft das vielleicht weiter?

Begleitung :link

Bitte auf die Schrift klicken, der Icon funktioniert nicht, warum auch immer. Ich schicke den Link auch gerne per PN zu, falls es Probleme gibt
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße

Caro

Benutzeravatar
Frank62
Administrator
Administrator
Beiträge: 10015
Registriert: Dienstag 14. September 2004, 02:00
Wohnort: 46325 Borken/ Westf.
Kontaktdaten:

#6

Beitrag von Frank62 » Montag 1. Mai 2017, 08:53

Bettina hat geschrieben:

Da gibts nichts in der Art..außer du benutzt den Behindertenfahrdienst deiner Stadt.
Die fahren dich nur innerhalb deiner Stadt und man muss es lange im Voraus planen.
LG
Frank62 (Der Chef)

Benutzeravatar
carolab
User
User
Beiträge: 1907
Registriert: Montag 22. September 2008, 02:00
Wohnort: Unknown

#7

Beitrag von carolab » Montag 1. Mai 2017, 11:07

Das heißt, man darf nicht im Nachbarort in´s Theater gehen? Was ist denn das für eine Unterstützung?
Grüße

Caro

tommy
User
User
Beiträge: 193
Registriert: Montag 11. März 2013, 15:34

#8

Beitrag von tommy » Montag 1. Mai 2017, 12:33

Hallo....danke Euch für die Tipps.....nehme gerne weitere Ideen entgegen....
ja mit Grünenthal hab ich mir auch schon gedacht,müßte ich vorher mit denen
mal besprechen,weil es braucht ja nur die Hin-und Rückfahrt und nicht während
des Besuches einer Begleitung....aber vielleicht sind die von Grünenthal da
"flexibel" in der Auslegung....ich werd dort wohl morgen mal anrufen...was meint ihr?
Schliesslich ist der Sinn dieser Unterstützung ja die Teilnahme am Leben da draußen
und das könnte mit einem Fahrdienst sichergestellt werden.

Benutzeravatar
Frank62
Administrator
Administrator
Beiträge: 10015
Registriert: Dienstag 14. September 2004, 02:00
Wohnort: 46325 Borken/ Westf.
Kontaktdaten:

#9

Beitrag von Frank62 » Montag 1. Mai 2017, 12:49

carolab hat geschrieben:Das heißt, man darf nicht im Nachbarort in´s Theater gehen? Was ist denn das für eine Unterstützung?
Es kommt auch auf die Kilometer an caro.
LG
Frank62 (Der Chef)

Benutzeravatar
elefantin
User
User
Beiträge: 117
Registriert: Sonntag 5. März 2017, 14:50
Wohnort: Drolshagen

#10

Beitrag von elefantin » Montag 1. Mai 2017, 13:48

Hallo tommy,
ruf an, fragen kostet ja nichts
es wäre super, wenn du dann hier mitteilen könntest, was du bei Grünenthal erreicht hast. :D

Hatte schon mal so einen ähnlichen Gedanken
Liebe Grüße Ingrid


Ett kütt, wie et kütt

Benutzeravatar
Frank62
Administrator
Administrator
Beiträge: 10015
Registriert: Dienstag 14. September 2004, 02:00
Wohnort: 46325 Borken/ Westf.
Kontaktdaten:

#11

Beitrag von Frank62 » Montag 1. Mai 2017, 14:11

elefantin hat geschrieben:Hallo tommy,
ruf an, fragen kostet ja nichts
es wäre super, wenn du dann hier mitteilen könntest, was du bei Grünenthal erreicht hast. :D

Hatte schon mal so einen ähnlichen Gedanken
Über Grünenthal kannst du Freizeitassistenz beantragen, da müsste er jemand haben wo ihn fährt. Oder er beantragt persönliches Budget (Ebenfalls Freizeitassistenz)
LG
Frank62 (Der Chef)

Antworten