Literatur zum 2. Thalidomidkongress Tokio 14-15.7.19

Hier könnt Ihr nach Herzenslust plaudern und talken über alles, das sonst nirgends hinpasst!

Moderatoren: sonnschein, Mueck

Antworten
Benutzeravatar
maddocmuc
User
User
Beiträge: 828
Registriert: Dienstag 24. Januar 2006, 01:00

Literatur zum 2. Thalidomidkongress Tokio 14-15.7.19

#1

Beitrag von maddocmuc » Mittwoch 21. August 2019, 12:17

Hier die Uebersichtsarbeit, die Dr. Hinoshita mir vor der Volltextpublikation zusandte, ich bin ausdrücklich autorisiert, diese hier für Interessenten weiterzuverbreiten, daher im offenen Bereich um interessierten Therapeuten den Zugang zu ermöglichen.
Der Artikel ist in englisch geschrieben.

A nationwide survey regarding the life situations of patients with thalidomide embryopathy in Japan, 2018: First report
Man muss den Menschen reinen Wein einschenken. Oder Gin. Gin geht auch.

Benutzeravatar
Maren
User
User
Beiträge: 6452
Registriert: Dienstag 5. Oktober 2004, 02:00
Wohnort: NRW

#2

Beitrag von Maren » Mittwoch 21. August 2019, 17:37

Danke!
Noch mehr Lesestoff- und dann noch englisch
:wasimmer

Schöne Grüße
Maren
Leben und leben lassen .....

Benutzeravatar
maddocmuc
User
User
Beiträge: 828
Registriert: Dienstag 24. Januar 2006, 01:00

#3

Beitrag von maddocmuc » Mittwoch 21. August 2019, 17:44

Maren hat geschrieben:
Mittwoch 21. August 2019, 17:37
Danke!
Noch mehr Lesestoff- und dann noch englisch
:wasimmer

Schöne Grüße
Maren
Ja, sorry, aber die Veranstaltung war sehr interessant. Die Japaner reissen sich fuer die Contis ein Bein aus. Der japanische Gesundheitsminister hat dem 2 taegigen Treffen beigewohnt, ist das zu fassen.
Wenn Du den Artikel liest wirst Du erstaunt konstatieren, dass die japanischen Contis sehr viel zufriedener mit ihrer sozialen Dituation sind als die „normale“ japan. Bevoelkerung.
Ich denke, Conti sein macht auch irgendwie „“robust“.
LG, Jan

[ Post made via iPhone ]
Man muss den Menschen reinen Wein einschenken. Oder Gin. Gin geht auch.

Benutzeravatar
Udo
User
User
Beiträge: 4028
Registriert: Mittwoch 19. November 2008, 22:29
Wohnort: Regensburg, nördlichste Stadt Italiens ;)
Kontaktdaten:

#4

Beitrag von Udo » Mittwoch 21. August 2019, 22:02

maddocmuc hat geschrieben:
Mittwoch 21. August 2019, 17:44
Conti sein macht auch irgendwie „“robust“.
Was uns nicht umbringt, macht uns nur härter ...
A few decades ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope.
Please don't let Kevin Bacon die! (beliebter Spruch amerikanischer Comedians)
Kein Yoga-Feng-Shui-Getue. Ich bin katholisch, das muss reichen. Bild Musikalische Grüße

Benutzeravatar
Udo
User
User
Beiträge: 4028
Registriert: Mittwoch 19. November 2008, 22:29
Wohnort: Regensburg, nördlichste Stadt Italiens ;)
Kontaktdaten:

#5

Beitrag von Udo » Donnerstag 22. August 2019, 01:39

Ich hab das mal durch einen Übersetzer (Deepl) laufen lassen und an wenigen Stellen nachgebessert.
Es liest sich teilweise schauderhaft und wer des Englischen mächtig ist, kann ja bei Bedarf diese Stellen dann im Original lesen.
Den Sinn des Dokuments kann man aber glaub ich gut rauslesen.

Literatur zum 2. Thalidomidkongress Tokio 14-15.7.19 (deutsche Übersetzung) :link
A few decades ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope.
Please don't let Kevin Bacon die! (beliebter Spruch amerikanischer Comedians)
Kein Yoga-Feng-Shui-Getue. Ich bin katholisch, das muss reichen. Bild Musikalische Grüße

Benutzeravatar
Maren
User
User
Beiträge: 6452
Registriert: Dienstag 5. Oktober 2004, 02:00
Wohnort: NRW

#6

Beitrag von Maren » Donnerstag 22. August 2019, 09:18

Danke :kiss

[ Post made via iPad ]
Leben und leben lassen .....

Benutzeravatar
TheoGreb
User
User
Beiträge: 444
Registriert: Sonntag 28. September 2014, 15:49

#7

Beitrag von TheoGreb » Donnerstag 22. August 2019, 21:41

maddocmuc hat geschrieben:
Mittwoch 21. August 2019, 12:17
Hier die Uebersichtsarbeit, die Dr. Hinoshita mir vor der Volltextpublikation zusandte, ich bin ausdrücklich autorisiert, diese hier für Interessenten weiterzuverbreiten, daher im offenen Bereich um interessierten Therapeuten den Zugang zu ermöglichen.
Der Artikel ist in englisch geschrieben.

A nationwide survey regarding the life situations of patients with thalidomide embryopathy in Japan, 2018: First report
Dankeschön :wink

Antworten