OV Köln/Einladung /17.05/Kölner Dialog/Contergan Gala

Hier können auch Gäste Fragen an uns stellen

Moderatoren: sonnschein, Mueck

Antworten
Daniel

OV Köln/Einladung /17.05/Kölner Dialog/Contergan Gala

#1

Beitrag von Daniel » Samstag 24. März 2012, 07:45

Hallo zusammen,
wir der: Interessenverband Contergangeschädigter und deren Angehörige Köln e.V.
laden am
17. Mai 2012 (Christi Himmelfahrt)
nach Köln ein.
BEGEGNUNGEN KÖLNER DIALOG-Tag und Die CONTERGAN-GALA abends
Durch die Contergankatastrophe gab es viele gesellschaftspolitische Veränderungen (einheitliches Arzneimittelgesetz, Errichtung des Bundesgesundheitsministerium und einer Medikamentenkontrollbehörde (heute BfArm), Aktion Mensch, Stiftung Wohlfahrtspflege NRW etc.)
Wir fragen uns:
- was aber hat die Gesellschaft den Überlebenden der Contergankatastrophe für das erlittene Leid zurück gegeben ?

- Was kann und soll uns die Gesellschaft und Grünenthal geben?



Am 27. November 2011 jährte sich zum 50ten male das Datum der Markrücknahme Contergan aus dem Handel und immer noch warten wir auf eine ehrlich gemeinte Entschuldigung und eine adäquate Entschädigung..

Eine Demonstration am 26.11.2011 in Berlin vor dem Brandenburger Tor bis zum Bundeskanzleramt mit ca. 120 Contergangeschädigten Menschen als Teilnehmer begleitet mit guter Presseresonanz brachte bisher keine weitere Veränderung.

Wir möchten am 17. Mai 2012 mit dem Kölner Dialogtag ( tagsüber ) und der Kulturveranstaltung ( abends ) im Rahmen des SOMMERBLUTFESTIVALS „CONTERGAN-GALA-BEG‘EGNUNGEN” in der Comedia Colonia dazu beitragen, Kommunikation und Begegnung zu ermöglichen, um den Prozess der möglichen Verhandlungen voran zu treiben
Begegnung unter den Opfern mit der Politik, Juristen, Wirtschaft und den Medien sollen dazu beitragen.

Der Kölner Dialogtag findet statt am 17. Mai 2012 von 10:00 bis 17:00 Uhr in der Wagenhalle der Comedia. Zu der Veranstaltung sind Referenten aus der Bundes- und Landespolitik und der Wirtschaft sowie fachspezifische Rechtsanwälte, Vertreter der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein, Ärztekammer Nordrhein, und ein Chemiker, der die Wirkungsweise von Thalidomid erklärt, eingeladen.. Zusammen mit den Teilnehmern tauschen sie sich aus, wir erörtern die verschiedenen Möglichkeiten zukünftiger Vorgehensweisen und diskutieren die politische Umsetzung der formulierten Ziele.

TAGESVERANSTALTUNG 10 – 17 Uhr ist kostenfrei. Getränke, Snacks und ein warmes Buffet stehen bereit.
Bitte unbedingt anmelden!!!!
Anmeldung NUR TAGESVERANSTALTUNG unter 02205 – 83 541, Telefax 02205 – 83 586 oder laserprint-1@netcologne.de.
120 Sitzplätze stehen zur Verfügung.



Die Contergan-Gala „Begegnungen“ findet statt am 17. Mai 2012 um 19 Uhr, im Comedia Theater im Rahmen des Sommerblutfestivals. Die Veranstaltung wird moderiert von der Mezzosopranistin und Comedian Alexandra Gauger und dem Kabarettisten Fatih Cevikkollu. Im Programm präsentieren die Künstler Milan Sladek mit seinem Pantomimentheater, die Band „Crosslane“ mit dem Contergangeschädigten Menschen Tilman Kleinau, das Musik-Comedy-Duo Carrington-Brown sowie die Kabarettistin Uta Rotermund Ausschnitte aus ihrem Repertoire. Der Interessenverband Contergangeschädigter Menschen, Ihrer Angehörigen und Freunde Rhein-Berg e.V. unterstützt diesen Abend.


Für die ABENDVERANSTALTUNG können Karten im Vorverkauf über:
http://www.sommerblut.de <http://www.sommerblut.de> in Kooperation mit kölnticket Telefon 0221 – 28 01 oder http://www.koelnticket.de <http://www.koelnticket.de>
oder direkt bei der COMEDIA COLONIA Telefon 0221 – 888 77 222 oder vvk@comedia-koeln.de erworben werden.

Rollstuhlfahrer wenden sich bitte direkt an die COMEDIA COLONIA Telefon 0221 – 888 77 222 oder vvk@comedia-koeln.de

Für Kölner und Rhein-Berg Mitglieder gibt es Sonderkonditionen, bitte diese beim Vorstand erfragen (bzw. werden per Mail informiert)

Eintritt für die Abendveranstaltung 20 Euro, ermäßigt 15 Euro zzgl. Vorverkaufsgebühr.
Ca. 360 Plätze stehen zur Verfügung.

Die Räumlichkeiten sind selbstverständlich barrierefrei, Gebärdensprachübersetzung ist vor Ort.


Wir werden in regelmäßigen Abständen über Neuigkeiten informieren.

Liebe Grüße und bis bald in Köln,

Udo Herterich
Interessenverband Contergangeschädigter und deren Angehörige
Contergangeschädigtenhilfswerk Bezirk Köln e.V.

Udo Herterich
1. Vorsitzender

und

Claudia Schmidt-Herterich
1. Vorsitzende

Interessenverband Contergangeschädigter Menschen,
Ihrer Angehörigen und Freunde Rhein-Berg e.V.


Bensberger Str. 139
51503 Rösrath
Telefon 02205 - 83 541
Telefax 02205 - 83 586

laserprint-1@netcologne.de
http://www.contergan-iv-koeln.de







--------------------------
#######################################################
Information
Diese Mail wurde von http://www.contergan-sh.de über den Newsletter verteilt.
Weiterleitung dieser Mail ist nur erlaubt, wenn diese Fußdaten mit übermittelt werden.
© http://www.contergan-sh.de
########################################################


Ich hab den oberen Teil etwas um formatiert, damit es besser auf den Startblock passt in der Übersicht Frank62

Daniel

#2

Beitrag von Daniel » Montag 30. April 2012, 17:30

BEGEGNUNGEN
17.5.2012
KÖLNER DIALOG-Tag
und
kulturelle, gesellige
Abendveranstaltung danach
(CONTERGAN-GALA)



Hallo zusammen,
sicherlich geht es vielen von uns so - uns bewegen und beschäftigen in den letzten Jahren zwei ganz große persönliche Problembereiche…..

gerechte ENTSCHÄDIGUNG
und
unsere Gesundheit

und es bewegt sich offensichtlich nichts diesbezüglich. Das hat uns dazu bewogen, den 1. Kölner Dialogtag durchzuführen, denn
unsere BIOLOGISCHE UHR TICKT und daher müssen wir Gespräche mit Vertretern der POLITIK führen Druck gegenüber der FIRMA GRÜNENTHAL und der REGIERUNG aufbauen!!

Wir wollen aus juristischer Sicht über Möglichkeiten, wie wir zu einer gerechten Entschädigung kommen, von erfahrenen Rechtsanwälten hören, und gemeinsam darüber sprechen, was wir machen sollen und können. Der Kölner Ortsverband hat diesbezüglich ein Gutachten in Auftrag gegeben bei der sehr geachteten und anerkannten Kanzlei Menschen und Rechte in Hamburg. Die Ergebnisse werden hier präsentiert und in Austausch gebracht mit Erfahrungen und Meinungen anderer Juristen, die verschiedene Aspekte beleuchten werden.
Ausserdem werden Vertreter der Ärztekammer, der Kassenärztlichen Vereinigung ihre Sicht präsentieren und dann in einer Podiumsdiskussion gemeinsam mit politischen Vertretern diskutieren. Vorneweg wird uns ein Chemiker erklären, wie Thalidomid eigentlich wirkt, denn an uns ist der Wunsch herangetragen worden, das mal zu erklären.
Wir freuen uns über die Zusagen der nachfolgenden Referenten zu diesen Themen.

Der genaue zeitliche Ablaufplan wird in den nächsten Tagen versendet.


Frau Dr. Tondorf, Rechtsanwältin (Kanzlei Menschen und Rechte Lünsmann, Dr. Tolmein, Dr. Tondorf – Hamburg)
http://www.menschenundrechte.de/
Thema:
Möglichkeiten Contergangeschädigter auf eine angemessene Entschädigung inklusive z.B. (beruflichem) Nachteilsausgleich
und umfassender gesundheitlicher Versorgung, sowie hinsichtlich einer mindestens 50%igen, demokratischen Beteiligung an der Conterganstiftung zu überprüfen.
Möglicherweise gibt es neben dem Rechts- und Beschwerdeweg auch außergerichtliche Möglichkeiten, die man versuchen sollte, insbesondere
vor dem Hintergrund des "Härtefallangebotes" Grünenthals.

Herr Dr. Aziz Kaba, Rechtsanwalt- Köln
http://www.bakoka.de/
Thema (Vorläufiger Arbeitstitel):
Anrechenbarkeit von Zinsen aus der Anlage von Stiftungsleistungen

Herr Josef Sturm, Rechtsanwalt - Köln
Teilnehmer Podiumsdiskussion
http://www.anwaltskanzlei-sturm.de/person.htm
Thema (Vorläufiger Arbeitstitel):
Erfahrungen aus den Verwaltungsverfahren an praktischen Beispielen bei Klagen gegen die Conterganstiftung für behinderte Menschen

Dr. Ilja Seifert, MdB, Behindertenpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE
Teilnehmer Podiumsdiskussion
http://www.ilja-seifert.de/
Thema (Vorläufiger Arbeitstitel): folgt

Frau Gabriele Molitor, MdB, Sprecherin der Bundestagsfraktion FDP für Menschen mit Behinderung
Teilnehmerin Podiumsdiskussion
http://www.gabi-molitor.de/
Thema (Vorläufiger Arbeitstitel): folgt

Frau Staatssekretärin Frau Marlis Bredehorst (MGEPA)
(Juristin und Dipl. Sozialpäd. MdL für Bündnis 90/die GRÜNEN
Teilnehmerin Podiumsdiskussion
http://www.mgepa.nrw.de/ministerium/sta ... /index.php

Dr. Claus Bornemann, Chemiker
Thema: (vorläufiger Arbeitstitel): Wirkungsweise Thalidomid

Prof. Dr. med. Susanne Schwalen, Geschäftsführende Ärztin, Ärztekammer Nordrhein
Teilnehmerin Podiumsdiskussion und Kurzvortrag
http://www.aekno.de
Thema: Kooperation zwischen dem Interessensverband Contergangeschädigter und Ärzten:
Was kann die Ärztekammer Nordrhein leisten?

Frau Stephanie Theiss, Aufgabenbereich: Patientenorientierung in der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein
Teilnehmerin Podiumsdiskussion und Kurzvortrag
http://www.kvno.de <http://www.kvno.de>
Thema: Kooperationsberatung für Selbsthilfegruppen und Ärzte der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Eventuell kommen: Frau Andrea Asch, MdL NRW(http://www.andrea-asch.de/) – NRW, Herr Holger Müller, MdL NRW (http://www.klartext-mueller.de/),
Frau Angela Freimuth, MdL NRW (http://www.angela-freimuth.de/)

MIT WEITEREN TEILNEHMERN UNTER ANDEREM AUS POLITIK, WIRTSCHAFT SIND WIR IM GESPRÄCH !!

Die Presse wird eingeladen.
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

ANMELDUNGEN FÜR DEN TAG
02205 – 83 541, laserprint-1@netcologne.de


KARTENVORVERKAUF ABEND (Karten stehen noch zur Verfügung):
http://www.sommerblut.de <http://www.sommerblut.de> in Kooperation mit kölnticket Telefon 0221 – 28 01 oder http://www.koelnticket.de <http://www.koelnticket.de> bei der COMEDIA COLONIA Telefon 0221 – 888 77 222 oder vvk@comedia-koeln.de erworben werden.

Rollstuhlfahrer wenden sich bitte direkt an die COMEDIA COLONIA Telefon 0221 – 888 77 222 oder vvk@comedia-koeln.de

Für Kölner und Rhein-Berg Mitglieder gibt es Sonderkonditionen, bitte diese beim Vorstand erfragen (bzw. werden per Mail informiert)

––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Durch die Contergankatastrophe gab es viele gesellschaftspolitische Veränderungen (einheitliches Arzneimittelgesetz, Errichtung des Bundesgesundheitsministerium und einer Medikamentenkontrollbehörde (heute BfArm), Aktion Mensch, Stiftung Wohlfahrtspflege NRW etc.)
Wir fragen uns:
- was aber hat die Gesellschaft den Überlebenden der Contergankatastrophe für das erlittene Leid zurück gegeben ?

- Was kann und soll uns die Gesellschaft und Grünenthal (zurück)geben?

Wir möchten am 17. Mai 2012 mit dem Kölner Dialogtag ( tagsüber ) und der Kulturveranstaltung ( abends ) im Rahmen des SOMMERBLUTFESTIVALS „CONTERGAN-GALA-BEG‘EGNUNGEN” in der Comedia Colonia dazu beitragen, Kommunikation und Begegnung zu ermöglichen, um den Prozess der möglichen Verhandlungen voran zu treiben
Begegnung unter den Opfern mit der Politik, Juristen, Wirtschaft und den Medien sollen dazu beitragen.

Der Kölner Dialogtag findet statt am 17. Mai 2012 von 10:00 bis 17:00 Uhr in der Wagenhalle der Comedia. Zu der Veranstaltung sind Referenten aus der Bundes- und Landespolitik und der Wirtschaft sowie fachspezifische Rechtsanwälte, Vertreter der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein, Ärztekammer Nordrhein, und ein Chemiker, der die Wirkungsweise von Thalidomid erklärt, eingeladen.. Zusammen mit den Teilnehmern tauschen sie sich aus, wir erörtern die verschiedenen Möglichkeiten zukünftiger Vorgehensweisen und diskutieren die politische Umsetzung der formulierten Ziele.

TAGESVERANSTALTUNG 10 – 17 Uhr ist kostenfrei. Getränke, Snacks und ein warmes Buffet stehen bereit.
Bitte unbedingt anmelden!!!!
Anmeldung NUR TAGESVERANSTALTUNG unter 02205 – 83 541, Telefax 02205 – 83 586 oder laserprint-1@netcologne.de.
120 Sitzplätze stehen zur Verfügung.



Die Abendveranstaltung im Anschluss „Begegnungen“ findet statt am 17. Mai 2012 um 19 Uhr, im Comedia Theater im Rahmen des Sommerblutfestivals. Die Veranstaltung wird moderiert von der Mezzosopranistin und Comedian Alexandra Gauger und dem Kabarettisten Fatih Cevikkollu. Im Programm präsentieren die Künstler Milan Sladek mit seinem Pantomimentheater, die Band „Crosslane“ mit dem Contergangeschädigten Menschen Tilman Kleinau, das Musik-Comedy-Duo Carrington-Brown sowie die Kabarettistin Uta Rotermund Ausschnitte aus ihrem Repertoire. Der Interessenverband Contergangeschädigter Menschen, Ihrer Angehörigen und Freunde Rhein-Berg e.V unterstützen diesen Abend.


Eintritt für die Abendveranstaltung 20 Euro, ermäßigt 15 Euro zzgl. Vorverkaufsgebühr.
Ca. 360 Plätze stehen zur Verfügung.

Die Räumlichkeiten sind selbstverständlich barrierefrei, Gebärdensprachübersetzung ist vor Ort.

=======================

Wir werden jetzt in regelmäßigen Abständen über Neuigkeiten informieren.

Liebe Grüße und bis bald in Köln,

Udo Herterich
Interessenverband Contergangeschädigter und deren Angehörige
Contergangeschädigtenhilfswerk Bezirk Köln e.V.

Udo Herterich
1. Vorsitzender

und

Claudia Schmidt-Herterich
1. Vorsitzende

Interessenverband Contergangeschädigter Menschen,
Ihrer Angehörigen und Freunde Rhein-Berg e.V.


Bensberger Str. 139
51503 Rösrath
Telefon 02205 - 83 541
Telefax 02205 - 83 586

laserprint-1@netcologne.de
http://www.contergan-iv-koeln.de

Daniel

#3

Beitrag von Daniel » Dienstag 8. Mai 2012, 08:02

Hallo zusammen,
Heute kam die Zusage von Frau Dr. med. Christina Ding-Greiner, Dipl.-Gerontologin, http://www.gero.uni-heidelberg.de/personen/ding.html.

Frau Dr. Ding-Greiner wird die ersten Zwischenergebnisse der von der Conterganstiftung für behinderte Menschen in Auftrag gegebenen Forschungsstudie bekannt geben. Viele von uns haben bei dieser Studie mitgemacht (ca. 900 Menschen mit Conterganschädigung), so dass Ihr auch sicher wissen wollt, was dabei rausgekommen ist.

Diese Ergebnisse sind aber auch deshalb wichtig, so dass wir unsere Forderungen mit wissenschaftlichen Zahlen, Daten und Fakten belegen können.

Ganz besonders erfreulich ist auch, dass der “Contergan Aufbruch 2011” komplett vor Ort sein wird.
Herr Andreas Meyer (BCG), Christian Stürmer (CND), Stefan Nuding (UAC) und die ICTA natürlich.

Hier nochmals die komplette, überarbeitete Einladung.
Bitte meldet Euch baldmöglichst an – auch für den Abend, damit wir planen können!!!!
Falls Ihr noch Fragen hab, meldet Euch bei uns!!!!

Tel. 02205 83541
bei Udo Herterich!!!!!


Liebe Grüße aus Köln und Rhein-Berg!!!!





BEGEGNUNGEN
17.5.2012
KÖLNER DIALOG-Tag
und
kulturelle, gesellige
Abendveranstaltung danach
(CONTERGAN-GALA)



Hallo zusammen,
sicherlich geht es vielen von uns so - uns bewegen und beschäftigen in den letzten Jahren zwei ganz große persönliche Problembereiche…..

gerechte ENTSCHÄDIGUNG
und
unsere Gesundheit

und es bewegt sich offensichtlich nichts diesbezüglich. Das hat uns dazu bewogen, den 1. Kölner Dialogtag durchzuführen, denn
unsere BIOLOGISCHE UHR TICKT und daher müssen wir Gespräche mit Vertretern der POLITIK führen Druck gegenüber der FIRMA GRÜNENTHAL und der REGIERUNG aufbauen!!

Wir wollen aus juristischer Sicht über Möglichkeiten, wie wir zu einer gerechten Entschädigung kommen, von erfahrenen Rechtsanwälten hören, und gemeinsam darüber sprechen, was wir machen sollen und können. Der Kölner Ortsverband hat diesbezüglich ein Gutachten in Auftrag gegeben bei der sehr geachteten und anerkannten Kanzlei Menschen und Rechte in Hamburg. Die Ergebnisse werden hier präsentiert und in Austausch gebracht mit Erfahrungen und Meinungen anderer Juristen, die verschiedene Aspekte beleuchten werden.
Ausserdem werden Vertreter der Ärztekammer, der Kassenärztlichen Vereinigung ihre Sicht präsentieren und dann in einer Podiumsdiskussion gemeinsam mit politischen Vertretern diskutieren. Vorneweg wird uns ein Chemiker erklären, wie Thalidomid eigentlich wirkt, denn an uns ist der Wunsch herangetragen worden, das mal zu erklären.
Wir freuen uns über die Zusagen der nachfolgenden Referenten zu diesen Themen.

Der genaue zeitliche Ablaufplan wird in den nächsten Tagen versendet.


Frau Dr. Tondorf, Rechtsanwältin (Kanzlei Menschen und Rechte Lünsmann, Dr. Tolmein, Dr. Tondorf – Hamburg)
http://www.menschenundrechte.de/
Thema:
Möglichkeiten Contergangeschädigter auf eine angemessene Entschädigung inklusive z.B. (beruflichem) Nachteilsausgleich
und umfassender gesundheitlicher Versorgung, sowie hinsichtlich einer mindestens 50%igen, demokratischen Beteiligung an der Conterganstiftung zu überprüfen.
Möglicherweise gibt es neben dem Rechts- und Beschwerdeweg auch außergerichtliche Möglichkeiten, die man versuchen sollte, insbesondere
vor dem Hintergrund des "Härtefallangebotes" Grünenthals.

Herr Dr. Aziz Kaba, Rechtsanwalt- Köln
http://www.bakoka.de/
Thema (Vorläufiger Arbeitstitel):
Anrechenbarkeit von Zinsen aus der Anlage von Stiftungsleistungen

Herr Josef Sturm, Rechtsanwalt - Köln
Teilnehmer Podiumsdiskussion
http://www.anwaltskanzlei-sturm.de/person.htm
Thema (Vorläufiger Arbeitstitel):
Erfahrungen aus den Verwaltungsverfahren an praktischen Beispielen bei Klagen gegen die Conterganstiftung für behinderte Menschen

Dr. Ilja Seifert, MdB, Behindertenpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE
Teilnehmer Podiumsdiskussion
http://www.ilja-seifert.de/
Thema (Vorläufiger Arbeitstitel): folgt

Frau Dr. med. Christina Ding-Greiner, Dipl.-Gerontologin,
Teilnehmer Podiumsdiskussion
http://www.gero.uni-heidelberg.de/personen/ding.html.
Thema (Vorläufiger Arbeitstitel): folgt :
Zwischenergebnisse der von der Conterganstiftung für behinderte Menschen in Auftrag gegebenen Forschungsstudie

Frau Gabriele Molitor, MdB, Sprecherin der Bundestagsfraktion FDP für Menschen mit Behinderung
Teilnehmerin Podiumsdiskussion
http://www.gabi-molitor.de/
Thema (Vorläufiger Arbeitstitel): folgt

Frau Staatssekretärin Frau Marlis Bredehorst (MGEPA)
(Juristin und Dipl. Sozialpäd. MdL für Bündnis 90/die GRÜNEN
Teilnehmerin Podiumsdiskussion
http://www.mgepa.nrw.de/ministerium/sta ... /index.php

Dr. Claus Bornemann, Chemiker
Thema: Zur Chemie und Biochemie des Thalidomids

Prof. Dr. med. Susanne Schwalen, Geschäftsführende Ärztin, Ärztekammer Nordrhein
Teilnehmerin Podiumsdiskussion und Kurzvortrag
http://www.aekno.de
Thema: Kooperation zwischen dem Interessensverband Contergangeschädigter und Ärzten:
Was kann die Ärztekammer Nordrhein leisten?

Frau Stephanie Theiss, Aufgabenbereich: Kooperationsberatung für Selbsthilfegruppen und Ärzte der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein
Teilnehmerin Podiumsdiskussion und Kurzvortrag
http://www.kvno.de <http://www.kvno.de> <http://www.kvno.de>
Thema: Patientenorientierung in der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Eventuell kommen: Frau Andrea Asch, MdL NRW(http://www.andrea-asch.de/) – NRW, Herr Holger Müller, MdL NRW (http://www.klartext-mueller.de/),
Frau Angela Freimuth, MdL NRW (http://www.angela-freimuth.de/)

MIT WEITEREN TEILNEHMERN UNTER ANDEREM AUS POLITIK, WIRTSCHAFT SIND WIR IM GESPRÄCH !!

Die Presse wird eingeladen.
––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

ANMELDUNGEN FÜR DEN TAG
02205 – 83 541, laserprint-1@netcologne.de


KARTENVORVERKAUF ABEND (Karten stehen noch zur Verfügung):
http://www.sommerblut.de <http://www.sommerblut.de> <http://www.sommerblut.de> in Kooperation mit kölnticket Telefon 0221 – 28 01 oder http://www.koelnticket.de <http://www.koelnticket.de> <http://www.koelnticket.de> bei der COMEDIA COLONIA Telefon 0221 – 888 77 222 oder vvk@comedia-koeln.de erworben werden.

Rollstuhlfahrer wenden sich bitte direkt an die COMEDIA COLONIA Telefon 0221 – 888 77 222 oder vvk@comedia-koeln.de

Für Kölner und Rhein-Berg Mitglieder gibt es Sonderkonditionen, bitte diese beim Vorstand erfragen (bzw. werden per Mail informiert)

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Durch die Contergankatastrophe gab es viele gesellschaftspolitische Veränderungen (einheitliches Arzneimittelgesetz, Errichtung des Bundesgesundheitsministerium und einer Medikamentenkontrollbehörde (heute BfArm), Aktion Mensch, Stiftung Wohlfahrtspflege NRW etc.)
Wir fragen uns:
- was aber hat die Gesellschaft den Überlebenden der Contergankatastrophe für das erlittene Leid zurück gegeben ?

- Was kann und soll uns die Gesellschaft und Grünenthal (zurück)geben?

Wir möchten am 17. Mai 2012 mit dem Kölner Dialogtag ( tagsüber ) und der Kulturveranstaltung ( abends ) im Rahmen des SOMMERBLUTFESTIVALS „CONTERGAN-GALA-BEG‘EGNUNGEN” in der Comedia Colonia dazu beitragen, Kommunikation und Begegnung zu ermöglichen, um den Prozess der möglichen Verhandlungen voran zu treiben
Begegnung unter den Opfern mit der Politik, Juristen, Wirtschaft und den Medien sollen dazu beitragen.

Der Kölner Dialogtag findet statt am 17. Mai 2012 von 10:00 bis 17:00 Uhr in der Wagenhalle der Comedia. Zu der Veranstaltung sind Referenten aus der Bundes- und Landespolitik und der Wirtschaft sowie fachspezifische Rechtsanwälte, Vertreter der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein, Ärztekammer Nordrhein, und ein Chemiker, der die Wirkungsweise von Thalidomid erklärt, eingeladen.. Zusammen mit den Teilnehmern tauschen sie sich aus, wir erörtern die verschiedenen Möglichkeiten zukünftiger Vorgehensweisen und diskutieren die politische Umsetzung der formulierten Ziele.

TAGESVERANSTALTUNG 10 – 17 Uhr ist kostenfrei. Getränke, Snacks und ein warmes Buffet stehen bereit.
Bitte unbedingt anmelden!!!!
Anmeldung NUR TAGESVERANSTALTUNG unter 02205 – 83 541, Telefax 02205 – 83 586 oder laserprint-1@netcologne.de.
120 Sitzplätze stehen zur Verfügung.



Die Abendveranstaltung im Anschluss „Begegnungen“ findet statt am 17. Mai 2012 um 19 Uhr, im Comedia Theater im Rahmen des Sommerblutfestivals. Die Veranstaltung wird moderiert von der Mezzosopranistin und Comedian Alexandra Gauger und dem Kabarettisten Fatih Cevikkollu. Im Programm präsentieren die Künstler Milan Sladek mit seinem Pantomimentheater, die Band „Crosslane“ mit dem Contergangeschädigten Menschen Tilman Kleinau, das Musik-Comedy-Duo Carrington-Brown sowie die Kabarettistin Uta Rotermund Ausschnitte aus ihrem Repertoire. Der Interessenverband Contergangeschädigter Menschen, Ihrer Angehörigen und Freunde Rhein-Berg e.V unterstützen diesen Abend.


Eintritt für die Abendveranstaltung 20 Euro, ermäßigt 15 Euro zzgl. Vorverkaufsgebühr.
Ca. 360 Plätze stehen zur Verfügung.

Die Räumlichkeiten sind selbstverständlich barrierefrei, Gebärdensprachübersetzung ist vor Ort.


Wir werden jetzt in regelmäßigen Abständen über Neuigkeiten informieren.

Liebe Grüße und bis bald in Köln,

Udo Herterich
Interessenverband Contergangeschädigter und deren Angehörige
Contergangeschädigtenhilfswerk Bezirk Köln e.V.

Udo Herterich
1. Vorsitzender

und

Claudia Schmidt-Herterich
1. Vorsitzende

Interessenverband Contergangeschädigter Menschen,
Ihrer Angehörigen und Freunde Rhein-Berg e.V.


Bensberger Str. 139
51503 Rösrath
Telefon 02205 - 83 541
Telefax 02205 - 83 586

laserprint-1@netcologne.de
http://www.contergan-iv-koeln.de

Benutzeravatar
gretl
User
User
Beiträge: 1224
Registriert: Dienstag 31. März 2009, 11:52
Wohnort: Allgäu

#4

Beitrag von gretl » Dienstag 8. Mai 2012, 21:37

Der ganze Kölner Dialog-Tag: Danke an alle, die das möglich machen :D
grüßle gretl Bild

Zimmi
User
User
Beiträge: 4333
Registriert: Sonntag 3. Oktober 2004, 02:00
Kontaktdaten:

#5

Beitrag von Zimmi » Donnerstag 10. Mai 2012, 13:18

Daniel hat geschrieben: Frau Dr. Ding-Greiner wird die ersten Zwischenergebnisse der von der Conterganstiftung für behinderte Menschen in Auftrag gegebenen Forschungsstudie bekannt geben. Viele von uns haben bei dieser Studie mitgemacht (ca. 900 Menschen mit Conterganschädigung), so dass Ihr auch sicher wissen wollt, was dabei rausgekommen ist.
Auch wenn ich vom Obermoderator gerüffelt werde, auf dieser Veranstaltung wird es keine Zwischenergebnisse geben.

Gruss Zimmi
http://www.contergan-info.de
http://www.zwinger-von-zimdarsen.de

Benutzeravatar
gretl
User
User
Beiträge: 1224
Registriert: Dienstag 31. März 2009, 11:52
Wohnort: Allgäu

#6

Beitrag von gretl » Donnerstag 10. Mai 2012, 17:04

Heute kam die Zusage von Frau Dr. med. Christina Ding-Greiner, Dipl.-Gerontologin, http://www.gero.uni-heidelberg.de/personen/ding.html.

Frau Dr. Ding-Greiner wird die ersten Zwischenergebnisse der von der Conterganstiftung für behinderte Menschen in Auftrag gegebenen Forschungsstudie bekannt geben. Viele von uns haben bei dieser Studie mitgemacht (ca. 900 Menschen mit Conterganschädigung), so dass Ihr auch sicher wissen wollt, was dabei rausgekommen ist.
auf dieser Veranstaltung wird es keine Zwischenergebnisse geben.


Wat nu?????

Wer hatte da wohl was dagegen?
grüßle gretl Bild

Zimmi
User
User
Beiträge: 4333
Registriert: Sonntag 3. Oktober 2004, 02:00
Kontaktdaten:

#7

Beitrag von Zimmi » Donnerstag 10. Mai 2012, 18:40

gretl hat geschrieben: Wer hatte da wohl was dagegen?
Das überlasse ich deinen Phantasien.

Gruss Zimmi
http://www.contergan-info.de
http://www.zwinger-von-zimdarsen.de

Benutzeravatar
werner
User
User
Beiträge: 144
Registriert: Sonntag 18. November 2007, 01:00
Wohnort: Unknown

#8

Beitrag von werner » Samstag 19. Mai 2012, 17:47

Hier ein Link von der Diskussion:
http://www.youtube.com/watch?v=bu9HZF8b4ho

L.G.

Werner

Video eingebaut Daniel.

[youtube][/youtube]

Benutzeravatar
Monchen
User
User
Beiträge: 3279
Registriert: Montag 12. März 2012, 20:29
Wohnort: Hessen

#9

Beitrag von Monchen » Samstag 19. Mai 2012, 17:58

muß man das verstehen? :?:
Gruß Monchen
Lebe jeden Tag so, als wäre es dein Letzter!

Daniel

#10

Beitrag von Daniel » Montag 21. Mai 2012, 08:14

[youtube][/youtube]

[youtube][/youtube]

[youtube][/youtube]

[youtube][/youtube]

Benutzeravatar
gretl
User
User
Beiträge: 1224
Registriert: Dienstag 31. März 2009, 11:52
Wohnort: Allgäu

#11

Beitrag von gretl » Montag 21. Mai 2012, 21:38

Das Festival war bestimmt richtig schöööön. Wär gern da gewesen. :halo
Auch zum Dialog-Tag wär ich gern, obwohl die Heidölberger nicht durften...
grüßle gretl Bild


Benutzeravatar
gretl
User
User
Beiträge: 1224
Registriert: Dienstag 31. März 2009, 11:52
Wohnort: Allgäu

#13

Beitrag von gretl » Mittwoch 23. Mai 2012, 10:53

:( naja, so ähnlich war es wohl zu erwarten. Seit Jahren die gleichen indoktrinierten Stellungnahmen der "Pseudo-Dialog-Partner".
Die "Radikalsten" werden irgendwann gewinnen? Stephan, das hoffe ich nicht. Denn wir sind nicht die Radikalen, wir sind die, die mit den feinen Mitteln um`s Recht kämpfen. Ich hoffe doch sehr, daß unsere fundamentale Argumentation auf die Dauer mehr Bestand hat, als eine radikale Rechtsverdreherei der Verantwortlichen am Unrecht.
Nur aufgeben dürfen wir nicht, da hast Du recht. :D
grüßle gretl Bild

Antworten