Folgeschäden

Hier können auch Gäste Fragen an uns stellen

Moderatoren: sonnschein, Mueck

Benutzeravatar
Maren
User
User
Beiträge: 6298
Registriert: Dienstag 5. Oktober 2004, 02:00
Wohnort: NRW

Re: Folgeschäden

#16

Beitrag von Maren » Samstag 7. März 2015, 11:33

maddocmuc hat geschrieben:Tendenziell werden Patienten in Deutschland aus :sagnichts Gründen eher unnötig früh als zu spät mit Totalendoprothesen versorgt.
Ich denke mir, wenn Aerzte Contis von TEPs abraten dann liegt das an 2 Gründen:
1.) Unsicherheit bezüglich des Krankheitsbildes Thalidomid
2.) zu erwartende lange - und damit unrentable (die Klinik liquidiert nach Fallkostenpauschale) - Hospitalisationsdauer wegen der Schwierigkeiten der Mobilisation bei Gliedmassengeschädigten.
Diese Gründe sind echt..... :angry :sagnichts und entsprechen wohl leider der Realität.

"zu früh":
Bei chronischen starken Schmerzzuständen und vorhriger Ausnutzung aller Therapieansätze ist das doch eine ziemlch sarkastische Aussage!
Hier würden Kliniken helfen, die entweder schon Erfahrungen haben bzw. lernwillig sind...

Menschen sind nun einmal sehr unterschiedlich von den Anlagen, der Belastung, der Körperhaltung und den Kompensationstechniken her - auch im Schmerzempfinden...

Es gibt im Kollegen- und Bekanntenkreis immer wieder Leute, ganz fern von Contergan, die massive Arthroseerscheinungen schon weit vor der magischen 50 haben und OPs - auch TEPs- machen lassen
- nach unterschiedlichen Therapien und vielen Schmerzmitteln. Teilweise ist erschreckend, wie schnell sich der Zustand verschlechtert!

Samstagsgrüße
Maren
Leben und leben lassen .....

Benutzeravatar
rowa61
User
User
Beiträge: 1495
Registriert: Samstag 19. Januar 2008, 01:00

#17

Beitrag von rowa61 » Samstag 7. März 2015, 14:57

rowa61 hat geschrieben:Mein aktueller Informationsstand: Die Studie ist beendet und kurz vor der Veröffentlichung.

Grüße
Rowa
Ich bin nun sehr gespannt, ob die Ergebnisse dieser Studie zu den Folgeschäden tatsächlich zeitnah veröffentlicht werden oder möglicherweise nicht doch für immer in der Versenkung verschwinden.

Beste Grüße
Rowa

Benutzeravatar
maddocmuc
User
User
Beiträge: 816
Registriert: Dienstag 24. Januar 2006, 01:00

#18

Beitrag von maddocmuc » Samstag 7. März 2015, 18:42

rowa61 hat geschrieben:
rowa61 hat geschrieben:Mein aktueller Informationsstand: Die Studie ist beendet und kurz vor der Veröffentlichung.

Grüße
Rowa
Ich bin nun sehr gespannt, ob die Ergebnisse dieser Studie zu den Folgeschäden tatsächlich zeitnah veröffentlicht werden oder möglicherweise nicht doch für immer in der Versenkung verschwinden.

Beste Grüße
Rowa
Hi Rowa,
bitte bleib doch da dran und frage hartnäckig nach.
Die Ergebnisse sind sicherlich interessant.

Benutzeravatar
Murmelchen
User
User
Beiträge: 499
Registriert: Dienstag 9. April 2013, 12:09
Wohnort: Kirchheim bei München

#19

Beitrag von Murmelchen » Samstag 9. Mai 2015, 12:11

Hallo, zusammen,
am Mittwoch war ich mal wieder in der Röhre (wird ja auch langweilig, wenn sich nichts tut :wink: ), weil ich seit Wochen Probleme mit meinem Ellenbogen habe: Bewegungsblockaden, Schmerzen, Krachen beim Ausstrecken des Armes, und gestern zur Besprechung bei meinem Arzt:
er war "not very amused", denn ich habe, wohl durch das jahrzehntelange falsche Bewegungsmuster meines Armes, eine Arthrose im Ellenbogengelenk, v.a. am Radiusköpfchen, mit Gelenkhautentzündung, einem dicken Erguss und einer Zyste. Das Ligamentum anulare radii, ein Band, das dem einen Knochen praktisch als Führung dient, ist mit beteiligt. Nun heißt es mal wieder Tabletten schlucken (Arcoxia) und hoffen, dass v.a. der Erguss verschwindet.
Wie kommentierte das mein Jüngster gestern treffend: "Mama, ich meine es ganz lieb, aber Du bist ein Wrack." Und meine bessere Hälfte nennt mich das eine oder andere Mal "Schrotti". Ja, wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen. Ich nehm´s mit Humor, ich weiß ja, dass es stimmt :lachwec !
Aber Folgeschäden werden ja nicht bepunktet, stimmt´s? Also brauche ich mir diese Arbeit gar nicht machen....
In diesem Sinne: was mich nicht umbringt, macht mich noch stärker!

Toni

Benutzeravatar
Frank62
Administrator
Administrator
Beiträge: 9913
Registriert: Dienstag 14. September 2004, 02:00
Wohnort: 46325 Borken/ Westf.
Kontaktdaten:

#20

Beitrag von Frank62 » Samstag 9. Mai 2015, 23:03

Arcoxia 60 oder 90 nehme ich jetzt seid einigen Jahren. das sind die ersten Drops die fast schmerzfrei machen ohne das man auf irgendeiner Wolke schwebt, oder auf dem Trip ist. Außerdem meckert mein Magen bei den Dingern auch nicht rum.
LG
Frank62 (Der Chef)

Zimmi
User
User
Beiträge: 4333
Registriert: Sonntag 3. Oktober 2004, 02:00
Kontaktdaten:

#21

Beitrag von Zimmi » Sonntag 10. Mai 2015, 23:00

Ich habe heute eine Contergangeschädigte getroffen. Sie hat eine neue Hüfte. Ich war erschrocken wie schlecht sie gelaufen ist. Ich fand, das es viel schlimmer geworden ist.
http://www.contergan-info.de
http://www.zwinger-von-zimdarsen.de

Benutzeravatar
vaali
User
User
Beiträge: 1813
Registriert: Montag 31. Dezember 2007, 01:00
Wohnort: 46325 Borken/ Westf.

#22

Beitrag von vaali » Sonntag 10. Mai 2015, 23:03

Was ssgte sie selbst dazu, hatte sie sich auch ein besseres Ergebnis erhofft ?

LG Christoph
LG
Christoph


Ich versuche das Leben !!! :D

Benutzeravatar
Monchen
User
User
Beiträge: 3279
Registriert: Montag 12. März 2012, 20:29
Wohnort: Hessen

#23

Beitrag von Monchen » Montag 11. Mai 2015, 09:41

das wir alle mit folgeschäden leben müßen ist klar aber das müßen alle behinderte, da sind wir keine ausnahme.
Gruß Monchen
Lebe jeden Tag so, als wäre es dein Letzter!

darkshadow
User
User
Beiträge: 583
Registriert: Donnerstag 19. Februar 2009, 15:13

#24

Beitrag von darkshadow » Montag 11. Mai 2015, 09:55

Monchen, wir sind nicht "behindert", wir sind "geschädigt". Deshalb müssen unsere "Schädiger" für die Folgeschäden die Verantwortung tragen.
Monchen hat geschrieben:das wir alle mit folgeschäden leben müßen ist klar aber das müßen alle behinderte, da sind wir keine ausnahme.

Benutzeravatar
GRUENER
User
User
Beiträge: 357
Registriert: Dienstag 1. April 2008, 02:00
Wohnort: HARZ

#25

Beitrag von GRUENER » Montag 11. Mai 2015, 10:52

darkshadow hat geschrieben:Monchen, wir sind nicht "behindert", wir sind "geschädigt". Deshalb müssen unsere "Schädiger" für die Folgeschäden die Verantwortung tragen.
:ge

Benutzeravatar
Monchen
User
User
Beiträge: 3279
Registriert: Montag 12. März 2012, 20:29
Wohnort: Hessen

#26

Beitrag von Monchen » Montag 11. Mai 2015, 15:32

darkshadow hat geschrieben:Monchen, wir sind nicht "behindert", wir sind "geschädigt". Deshalb müssen unsere "Schädiger" für die Folgeschäden die Verantwortung tragen.
Monchen hat geschrieben:das wir alle mit folgeschäden leben müßen ist klar aber das müßen alle behinderte, da sind wir keine ausnahme.

wir sind alle durch die schädigung behindert, also behindert wie sehr viele in diesem land. die einen durch höhere gewalt und die anderen durch andere menschen.
Gruß Monchen
Lebe jeden Tag so, als wäre es dein Letzter!

Benutzeravatar
maddocmuc
User
User
Beiträge: 816
Registriert: Dienstag 24. Januar 2006, 01:00

#27

Beitrag von maddocmuc » Dienstag 12. Mai 2015, 09:37

darkshadow hat geschrieben:Monchen, wir sind nicht "behindert", wir sind "geschädigt". Deshalb müssen unsere "Schädiger" für die Folgeschäden die Verantwortung tragen.
Monchen hat geschrieben:das wir alle mit folgeschäden leben müßen ist klar aber das müßen alle behinderte, da sind wir keine ausnahme.
Ja, das ist ganz wichtig, das nicht zu vergessen.
Im Gegensatz zu den Menschen, die beim genetischen Lotto Pech gehabt haben und behindert auf die Welt kommen gibt es für unseren Zustand einen Verursacher der Misere.

Benutzeravatar
Monchen
User
User
Beiträge: 3279
Registriert: Montag 12. März 2012, 20:29
Wohnort: Hessen

#28

Beitrag von Monchen » Dienstag 12. Mai 2015, 15:33

na ja, dann könnte man bei uns auch sagen pech gehabt, das unsere mütter das zuckerpläztchen genommen haben. denn es gibt auch viele geschädigte, die auch nicht zu ihrem recht kommen, denken wir an die vielen ärztepfusch.
Gruß Monchen
Lebe jeden Tag so, als wäre es dein Letzter!

Benutzeravatar
moneypenny
User
User
Beiträge: 195
Registriert: Sonntag 18. August 2013, 14:51

#29

Beitrag von moneypenny » Dienstag 12. Mai 2015, 21:51

und an die jenigen....die trotz Conterganeinnahme der Mutter
nicht anerkannt werden... !

Gruß Moneypenny

Benutzeravatar
moneypenny
User
User
Beiträge: 195
Registriert: Sonntag 18. August 2013, 14:51

#30

Beitrag von moneypenny » Dienstag 12. Mai 2015, 21:59

Denn Contergan hat mannigfach zugeschlagen....

Moneypenny

Antworten