Warum die Pharmaindustrie Selbsthilfegruppen finanziert

Hier können auch Gäste Fragen an uns stellen

Moderatoren: sonnschein, Mueck

Antworten
Benutzeravatar
Joachim
User
User
Beiträge: 125
Registriert: Sonntag 31. März 2013, 21:34

Re: Warum die Pharmaindustrie Selbsthilfegruppen finanziert

#31

Beitrag von Joachim » Montag 8. Februar 2016, 14:39

Richtig!

Genauso wie Impfungen.

Impfungen sind ein Kompott der Pharmaindustrie!

Oder glaubt jemand ernsthaft, das sind karikative Unternehmen? Aber es ist ja doch nur die reinste Syphilisarbeit, das den Impfgläubigen zu erklären.
Es gibt unzählige karibische Studien, die die Wirklosigkeit von Impfungen belegen, aber ein paar harmlose Masernfälle werden gnadenlos hochsterilisiert.
Damit können die mich jedenfalls nicht imprägnieren.

Ein gesunder Orgasmus ist sowieso ausreichend renitend gegen Krankheiten aller Art, um das zu wissen, muss man wirklich keine Konifere oder besonders serviert sein.

Jawoll, ja.
Gruß Joachim

Benutzeravatar
Fellwuschel
User
User
Beiträge: 599
Registriert: Montag 15. Mai 2006, 02:00
Wohnort: Unknown

#32

Beitrag von Fellwuschel » Montag 8. Februar 2016, 14:47

Frank62 hat geschrieben:
Fellwuschel hat geschrieben:als ausgerechnet eine Stiftung des Schädigers.
Andere zustifter fragen dich dann, warum sollen wir zahlen, wenn es die Grünenthal-Stiftung gibt :?:
Na ganz einfach Frank. Weil sie, wenn es überhaupt wissen, sehr wohl verstehen werden das eine Opferorganisation aus Gründen sowohl der Unabhängigkeit und Vermeidung von Interessenkollisionen als auch aus nachvollziehbaren Gründen der Selbstachtung und Ethik sich nicht ausgerechnet vom Schädiger finanziell unterstützen lassen will. Warum hat denn der Bundesverband sonst so viel Wert auf eine freiwillige Selbstverzichtserklärung, keine Mittel vom Schädiger anzunehmen, gelegt.

Benutzeravatar
Maren
User
User
Beiträge: 6289
Registriert: Dienstag 5. Oktober 2004, 02:00
Wohnort: NRW

#33

Beitrag von Maren » Montag 8. Februar 2016, 15:30

Joachim hat geschrieben:Richtig!

Genauso wie Impfungen.

Impfungen sind ein Kompott der Pharmaindustrie!

Oder glaubt jemand ernsthaft, das sind karikative Unternehmen? Aber es ist ja doch nur die reinste Syphilisarbeit, das den Impfgläubigen zu erklären.
Es gibt unzählige karibische Studien, die die Wirklosigkeit von Impfungen belegen, aber ein paar harmlose Masernfälle werden gnadenlos hochsterilisiert.
Damit können die mich jedenfalls nicht imprägnieren.

Ein gesunder Orgasmus ist sowieso ausreichend renitend gegen Krankheiten aller Art, um das zu wissen, muss man wirklich keine Konifere oder besonders serviert sein.

Jawoll, ja.
Man kann mich nicht als Impfungs-"Fan" bezeichnen,
aber "harmlose Masernfälle"?
Ich finde:
- schwerste Pflegeabhängigkeit
- Nahrungsaufnahme per Sonde
- nicht sprechend
- Bewegungsunfähigkeit bis auf die Augen
- irgendwann Wachkoma
- .... der Tod wirkt dann nach 15 Jahren oder mehr fast "gnädig"
das alles über viele Jahre,
das ist nicht "harmlos",
aber es passiert. Und es ist schwer dies mitzuerleben......


Schöne Grüße
Maren
Meine Geschwister, Kindheitsfreunde und ich haben Windpocken, Masern, Röteln und teilweise Mumps ohne bleibende Schäden überstanden. Aber weder meinen Eltern -bzw. der Gesellschaft in den 60 und 70gern - war bewusst, dass dies auch ein bisschen Glück war.
Leben und leben lassen .....

Benutzeravatar
Murmelchen
User
User
Beiträge: 499
Registriert: Dienstag 9. April 2013, 12:09
Wohnort: Kirchheim bei München

#34

Beitrag von Murmelchen » Montag 8. Februar 2016, 16:28

Joachim, vor allem der von Dir genannte gesunde Orgasmus :lachwec :lachwec :lachwec ! Verzeih,aber Du wolltest bestimmt den Organismus erwähnen, oder?

Benutzeravatar
Maeuschen
User
User
Beiträge: 312
Registriert: Mittwoch 13. September 2006, 02:00
Wohnort: Marburg/Lahn

#35

Beitrag von Maeuschen » Montag 8. Februar 2016, 16:31

Mumelchen, der gesamte Post von Joachim ist voll solcher bewussten Fehlbenutzung von Fremdworten :wink:

LG
M.

Benutzeravatar
Weissnix
Nachtwächter
Nachtwächter
Beiträge: 8323
Registriert: Mittwoch 31. Januar 2007, 01:00
Wohnort: Nähe Kiel, Schleswig-Holstein

#36

Beitrag von Weissnix » Montag 8. Februar 2016, 17:49

Joachim, dein Text ist zum Vorlesen völlig ungeeignet. Dauernd muss man sich bremsen, nicht die richtigen Worte auszusprechen. :lachwec
Tschüß
Michael

Diskriminierung der Rollifahrer von A - Z!
Highway to hell (AC/DC) - Stairway to heaven (Led Zeppelin)

Benutzeravatar
amko61
User
User
Beiträge: 2716
Registriert: Sonntag 3. Oktober 2004, 02:00
Wohnort: Niederrhein/NRW

#37

Beitrag von amko61 » Montag 8. Februar 2016, 17:57

Joachim hat geschrieben:Richtig!

Genauso wie Impfungen.

Impfungen sind ein Kompott der Pharmaindustrie!

Oder glaubt jemand ernsthaft, das sind karikative Unternehmen? Aber es ist ja doch nur die reinste Syphilisarbeit, das den Impfgläubigen zu erklären.
Es gibt unzählige karibische Studien, die die Wirklosigkeit von Impfungen belegen, aber ein paar harmlose Masernfälle werden gnadenlos hochsterilisiert.
Damit können die mich jedenfalls nicht imprägnieren.

Ein gesunder Orgasmus ist sowieso ausreichend renitend gegen Krankheiten aller Art, um das zu wissen, muss man wirklich keine Konifere oder besonders serviert sein.

Jawoll, ja.
Da muß Alkohol im Spiel sein :suprised
HELAU!
amko :lachwec

Benutzeravatar
Frank62
Administrator
Administrator
Beiträge: 9881
Registriert: Dienstag 14. September 2004, 02:00
Wohnort: 46325 Borken/ Westf.
Kontaktdaten:

#38

Beitrag von Frank62 » Montag 8. Februar 2016, 18:00

amko61 hat geschrieben:
Da muß Alkohol im Spiel sein :suprised

amko :lachwec
Das sieht mir eher nach Autokorrektur von Handy/Tablet aus...
LG
Frank62 (Der Chef)

Benutzeravatar
Joachim
User
User
Beiträge: 125
Registriert: Sonntag 31. März 2013, 21:34

#39

Beitrag von Joachim » Montag 8. Februar 2016, 18:56

Ne ne, das war schon so richtig.


Ich hab´ nur die Ironie-Tags vergessen.
Gruß Joachim

Benutzeravatar
Maren
User
User
Beiträge: 6289
Registriert: Dienstag 5. Oktober 2004, 02:00
Wohnort: NRW

#40

Beitrag von Maren » Montag 8. Februar 2016, 18:57

Oh, Frank,
Joachims Wortschöpfungen sind kaum so konsequent von der Autokorrektur unterstützt worden.... :lachwec

Mal zurück zum Ernst des Themas:
Ich wollte nur darauf hinweisen, wie unwitzig der Ernst/ die Folgen einer Maserninfektionen o.ä. sein kann.


Pharma-Konzerne wollen verdienen
- wenn sie sorgfältig im Sinne der Menschen forschen und Heil- oder Palliativmittel finden, dann ist das okay.
Deswegen sind das keine Heiligen und ebensowenig per se "Verbrecher".
Schließlich will jeder mit seinem Beruf Geld verdienen
und wenn's gut läuft auch mehr als nur den blanken notwendigen Lebensunterhalt.
Das ist in Ordnung, so lange dies nicht auf dem Rücken andere geschieht.....
Jedenfalls finde ich Pauschalisierungen, wie von mancher/m hier vertreten, nicht sachlich.

Ciao
Maren
- hat nur eine Konifere im Garten..... :halo
Leben und leben lassen .....

Benutzeravatar
rowa61
User
User
Beiträge: 1440
Registriert: Samstag 19. Januar 2008, 01:00

#41

Beitrag von rowa61 » Montag 8. Februar 2016, 20:24

rowa61 hat geschrieben: Auf besonderen Wunsch von Maren werde ich auch mal Ross und Reiter nennen.

Zitat:

"Es liegt ein Antrag des Vorstandes vor, einer Klausurtagung des neu gewählten Vorstandes zuzustimmen. Hierfür soll auch versucht werden, Gelder von der Grünenthal-Stiftung und/oder den Krankenkassen zu erhalten. Dem Antrag wird einstimmig zugestimmt."

Quelle:
http://www.contergan-hessen.de/seiten/I ... tergan.pdf

LG
Rowa

Hier noch ein erhellendes Zitat:

"Zum Schluss der MV spricht Frau Schmitt-Degenhardt (Mitarbeiterin in der Grünenthalstiftung für Contergangeschädigte) ein Grußwort und erklärt sich bereit, für Einzelgespräche zur Verfügung zu stehen."

Quelle:
http://www.contergan-hessen.de/seiten/I ... tergan.pdf


Beste Grüße

Rowa

:kiss

Benutzeravatar
Fellwuschel
User
User
Beiträge: 599
Registriert: Montag 15. Mai 2006, 02:00
Wohnort: Unknown

#42

Beitrag von Fellwuschel » Montag 8. Februar 2016, 20:52

rowa61 hat geschrieben:
rowa61 hat geschrieben: Auf besonderen Wunsch von Maren werde ich auch mal Ross und Reiter nennen.

Zitat:

"Es liegt ein Antrag des Vorstandes vor, einer Klausurtagung des neu gewählten Vorstandes zuzustimmen. Hierfür soll auch versucht werden, Gelder von der Grünenthal-Stiftung und/oder den Krankenkassen zu erhalten. Dem Antrag wird einstimmig zugestimmt."

Quelle:
http://www.contergan-hessen.de/seiten/I ... tergan.pdf

LG
Rowa

Hier noch ein erhellendes Zitat:

"Zum Schluss der MV spricht Frau Schmitt-Degenhardt (Mitarbeiterin in der Grünenthalstiftung für Contergangeschädigte) ein Grußwort und erklärt sich bereit, für Einzelgespräche zur Verfügung zu stehen."

Quelle:
http://www.contergan-hessen.de/seiten/I ... tergan.pdf


Beste Grüße

Rowa

:kiss
Im Falle des hessischen Conterganverbands haben wir es zunächst noch mit der Absicht, vom Schädiger eventuell finanzielle Hilfen zu erhalten, zu tun. Im von mir geschilderten Falle des Conterganverbands in NRW wurde bereits eine hohe Summe entgegen genommen. Eine entsprechende transparente Information der Mitglieder des Vereins in NRW über den Geldgeber erfolgte meines Wissens bis heute nicht.

Benutzeravatar
rowa61
User
User
Beiträge: 1440
Registriert: Samstag 19. Januar 2008, 01:00

#43

Beitrag von rowa61 » Montag 8. Februar 2016, 20:58

Hallo Fellwuschel,

vielen Dank für die Richtigstellung. Das ist auf jeden Fall ein zu berücksichtigender Unterschied.

Grüße
Rowa

Antworten