Reha in Bad Sooden-Allendorf

Hier können auch Gäste Fragen an uns stellen

Moderatoren: sonnschein, Mueck

Antworten
Benutzeravatar
Maren
User
User
Beiträge: 6278
Registriert: Dienstag 5. Oktober 2004, 02:00
Wohnort: NRW

Re: Reha in Bad Sooden-Allendorf

#16

Beitrag von Maren » Freitag 12. Oktober 2018, 21:18

Zimmi hat geschrieben:Du kannst nachdenken, unglaublich!

Frank, ich kenne die Qualität deines Links nicht, habe den auch nicht angeklickt. Ist eigentlich auch nicht wichtig.

Tapetenwechsel tut manchmal gut, raus aus dem Alltagstrott. Zuhause kann man nicht abschalten. Bei einer Kur musst du dich um nichts kümmern, außer das du deine Termine einhältst. Zuhause ist immer jemand da, der etwas von einem will. Sollte ich tatsächlich mal eine Kur machen, hätte ich auch Annette nicht mitgenommen.
Und wie man ja aus Erzählungen von Contergangeschädigten gelesen hat, scheint es auch schwierig zu sein, geeignetes Fachpersonal zu finden.

Man kann Marens Beitrag auch als Werbetrommel für die Klinik verstehen. Es bleibt ja jedem frei, von einer anderen Klinik zu berichten, wo er gute Erfahrungen gemacht hat.
Genau SO ist es!
Ich muss nicht erst los zum Therapietermin, kann mich zwischen den Behandlungen ausruhen - was oft auch nötig ist.

Ansonsten
- es bleibt jedem selbst überlassen, wo und wie er/sie sich etwas Gutes tut....
Hauptsache ist, das sie/ er eine Adresse und Anspechpartner hat.

Ciao
Maren :wink:
0 x
Leben und leben lassen .....

Benutzeravatar
etcetera
User
User
Beiträge: 52
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2008, 01:00
Wohnort: Bayern

#17

Beitrag von etcetera » Samstag 13. Oktober 2018, 13:34

@Rowa. In der Hohen Meißner Klinik kannst du Zeit mit anderen Contergangeschädigten verbringen, musst aber nicht. Du kannst bei der Eingangsuntersuchung die Gruppenangebote in der Halle und im Solebad ablehnen und etwas anderes angeboten bekommen. Auch der Montag Abend ist kein Pflichtprogramm. Es gibt zwar feste Sitzplätze zu den Mahlzeiten, aber selbst dort kannst du am ersten Tag oder auch zwischendurch um einen Platz ohne Contis bitten. Also eigentlich kein Problem mit contifreiem Aufenthalt. Man läuft sich halt in den Gängen, in der Muckibude, in der Infrarotkabine oder im Schwimmbad über den Weg.
0 x

Benutzeravatar
rowa61
User
User
Beiträge: 1405
Registriert: Samstag 19. Januar 2008, 01:00

#18

Beitrag von rowa61 » Samstag 13. Oktober 2018, 15:06

@etcetera

Danke für deine Erläuterungen. Ich kenne die Hoher Meißner Klinik bereits. Sie ist völlig OK. Ich habe i.d.R. auch nichts gegen andere Contis... :D
Für mich hätte ein mehrwöchiger Klinikaufenthalt nur generell keinen Erholungswert, weil ich mich ausgesprochen ungern längere Zeit in einer Klinik aufhalte. Insbesondere weckt eine Klinik mit Schwerpunkt Conterganschädigung ungute Erinnerungen...Vielleicht bin ich ja ein Einzelfall und andere Betroffene fühlen sich in Kliniken für Contergangeschädigte pudelwohl.
Also bitte - ich habe wirklich nichts dagegen.

LG
Rowa
0 x

Benutzeravatar
Angela
User
User
Beiträge: 495
Registriert: Mittwoch 6. Oktober 2004, 02:00
Wohnort: Ludwigsburg, Baden-Württemberg
x 1

#19

Beitrag von Angela » Dienstag 20. November 2018, 12:20

Dann sind wir zwei "Einzelfälle", Rowa.
Wer Albtraumanstalten wie Frankfurt-Niederrad, Hessisch-Lichtenau und HD-Schlierbach erlebt hat, möchte sich die Hoher Meißner Klinik mit dem gleichen Conti-Mikrokosmos sicher nicht auch noch antun. Womöglich trifft man da auf Gestalten aus der unguten Vergangenheit - und das dann gleich mehrere Wochen. Ich glaube nicht, dass man sich solange aus dem Weg gehen kann. :kot

Tschüssi!
Angela
1 x

Benutzeravatar
Monchen
User
User
Beiträge: 3140
Registriert: Montag 12. März 2012, 20:29
Wohnort: Hessen

#20

Beitrag von Monchen » Dienstag 20. November 2018, 18:45

Liebe Leute man muß aber auch einmal vergangenes ruhen lassen, sonst kann man sich nie auf etwas neues einlassen. Es geht doch darum, ob uns der Rehaaufenhalt gut tut und uns danach den Alltag wieder leichter fällt. Meine Ansicht ist das was Zählt und nicht was für Contis da sind und ob das Haus einer Klinik ähnelt.
0 x
Gruß Monchen
Lebe jeden Tag so, als wäre es dein Letzter!

Benutzeravatar
Maren
User
User
Beiträge: 6278
Registriert: Dienstag 5. Oktober 2004, 02:00
Wohnort: NRW

#21

Beitrag von Maren » Dienstag 20. November 2018, 22:04

Keine Ahnung, wie viele Patienten die Klinik Hoher Meißner oder eine vergleichbare aufnehmen kann - 2 - 300?
In Bad Sooden sind es -geschätzt- zu zwei Dritteln Menschen - jugendlich bis knapp Rentner - mit progredienten neuromuskulären Erkankungen. Ein Drittel Orthopäde und da findet man 2 bis -heutzutage- maximal acht Contis (aber die haben sich dann verabredet).
Diesen Contis kann man oder frau locker aus dem Weg gehen
oder auch nicht, weil man gerne mit denen quatschen möchte.
Schließlich sitzt man /frau zu den Mahlzeiten irgendwo
und das ist auch schön so.

Schöne Grüße
Maren :wink:
0 x
Leben und leben lassen .....

Antworten