Stationäre Reha im ZAR Münster

Hier können auch Gäste Fragen an uns stellen

Moderatoren: sonnschein, Mueck

Antworten
Benutzeravatar
TheoGreb
User
User
Beiträge: 595
Registriert: Sonntag 28. September 2014, 15:49

Stationäre Reha im ZAR Münster

#1

Beitrag von TheoGreb » Mittwoch 11. Dezember 2019, 01:14

Mir ist im Mai ja die neue alte Hüfte raus geflogen, im Mai wurde ich operiert und Hüftpfannen Inlay wurde erneuert samt Hüftkugel, ging alles gut. Dann gings auf zur Reha, ich wollte eine Ambulante die bekam ich auch, leider hatten die im ZaR nur Standard Behinderten Toiletten, ich schlug den Verantwortlichen des ZaR vor doch Dusch WCs ein zu bauen, die Verantwortlich nahmen meine Idee gerne auf. Jetzt gibt es im ZaR zwei Dusch WCs
20191210_135448.jpg
20191210_135439.jpg
20191210_135459.jpg
Dann noch eine Andere Sache, es gibt in Münster einen Professor Dr.Wetz, der hat sich seiner Zeit mit den Conterganschäden befasst, an der Uni Münster, er ist nun auch mein Orthopäde, allerdings ist er nur Dienstags in der Praxis an der Piusallee.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Frank62
Administrator
Administrator
Beiträge: 10775
Registriert: Dienstag 14. September 2004, 02:00
Wohnort: 46325 Borken/ Westf.
Kontaktdaten:

#2

Beitrag von Frank62 » Mittwoch 11. Dezember 2019, 09:01

:gee Danke für die Info.
LG
Frank62 (Der Chef)
95% aller Computerprobleme befinden sich vor dem Monitor. :suprised

ruth61
User
User
Beiträge: 287
Registriert: Dienstag 26. Februar 2013, 19:57

#3

Beitrag von ruth61 » Mittwoch 11. Dezember 2019, 13:42

Danke - :gee

[ Post made via iPad ]

Benutzeravatar
amko61
User
User
Beiträge: 2937
Registriert: Sonntag 3. Oktober 2004, 02:00
Wohnort: Niederrhein/NRW

#4

Beitrag von amko61 » Mittwoch 11. Dezember 2019, 17:26

TheoGreb hat geschrieben:
Mittwoch 11. Dezember 2019, 01:14
Mir ist im Mai ja die neue alte Hüfte raus geflogen, im Mai wurde ich operiert und Hüftpfannen Inlay wurde erneuert samt Hüftkugel, ging alles gut.
Wie kann denn eine Hüftprothese "rausfliegen"? Meine Mutter ist damit noch Ski gefahren und hat Tennis gespielt...

Ich wusste nicht, was für ein schlimmes Jahr du erleben musstest. Das tut mir sehr leid.

Benutzeravatar
Frank62
Administrator
Administrator
Beiträge: 10775
Registriert: Dienstag 14. September 2004, 02:00
Wohnort: 46325 Borken/ Westf.
Kontaktdaten:

#5

Beitrag von Frank62 » Mittwoch 11. Dezember 2019, 17:30

amko61 hat geschrieben:
Mittwoch 11. Dezember 2019, 17:26

Wie kann denn eine Hüftprothese "rausfliegen"? Meine Mutter ist damit noch Ski gefahren und hat Tennis gespielt...
Hüftprothese halten nicht ewig 15 Jahre ca. und dann reicht eine Falsche Bewegung und das Teil ist Schrott...
Wegen der Haltbarkeit und das man die nicht beliebig oft ersetzen kann, wartet man ja so lange wie möglich mit den Ersatzteilen.
LG
Frank62 (Der Chef)
95% aller Computerprobleme befinden sich vor dem Monitor. :suprised

Benutzeravatar
amko61
User
User
Beiträge: 2937
Registriert: Sonntag 3. Oktober 2004, 02:00
Wohnort: Niederrhein/NRW

#6

Beitrag von amko61 » Mittwoch 11. Dezember 2019, 19:37

Frank62 hat geschrieben:
Mittwoch 11. Dezember 2019, 17:30
amko61 hat geschrieben:
Mittwoch 11. Dezember 2019, 17:26

Wie kann denn eine Hüftprothese "rausfliegen"? Meine Mutter ist damit noch Ski gefahren und hat Tennis gespielt...
Hüftprothese halten nicht ewig 15 Jahre ca. und dann reicht eine Falsche Bewegung und das Teil ist Schrott...
Wegen der Haltbarkeit und das man die nicht beliebig oft ersetzen kann, wartet man ja so lange wie möglich mit den Ersatzteilen.
Meine Mutter hat diese Hüft-TEP seit 21 Jahren und sie sitzt immer noch fest. Und das, obwohl sie in den letzten 2-3 Jahren wiederholt gestürzt ist, auch auf diese Hüfte. Natürlich weiß ich nicht, wie lange Theo die schon drin hat. Aus seiner Formulierung "neu" habe ich geschlossen, dass er sie noch nicht lange hat. Das kann eine Fehlannahme gewesen sein.

Benutzeravatar
TheoGreb
User
User
Beiträge: 595
Registriert: Sonntag 28. September 2014, 15:49

#7

Beitrag von TheoGreb » Mittwoch 11. Dezember 2019, 21:06

Frank62 hat geschrieben:
Mittwoch 11. Dezember 2019, 17:30
amko61 hat geschrieben:
Mittwoch 11. Dezember 2019, 17:26

Wie kann denn eine Hüftprothese "rausfliegen"? Meine Mutter ist damit noch Ski gefahren und hat Tennis gespielt...
Hüftprothese halten nicht ewig 15 Jahre ca. und dann reicht eine Falsche Bewegung und das Teil ist Schrott...
Wegen der Haltbarkeit und das man die nicht beliebig oft ersetzen kann, wartet man ja so lange wie möglich mit den Ersatzteilen.
So sieht es aus, wobei neuere sich heutzutage länger halten, aber wer weiß...

Hinzugefügt nach 3 Minuten 34 Sekunden:
amko61 hat geschrieben:
Mittwoch 11. Dezember 2019, 19:37
Frank62 hat geschrieben:
Mittwoch 11. Dezember 2019, 17:30
amko61 hat geschrieben:
Mittwoch 11. Dezember 2019, 17:26

Wie kann denn eine Hüftprothese "rausfliegen"? Meine Mutter ist damit noch Ski gefahren und hat Tennis gespielt...
Hüftprothese halten nicht ewig 15 Jahre ca. und dann reicht eine Falsche Bewegung und das Teil ist Schrott...
Wegen der Haltbarkeit und das man die nicht beliebig oft ersetzen kann, wartet man ja so lange wie möglich mit den Ersatzteilen.
Meine Mutter hat diese Hüft-TEP seit 21 Jahren und sie sitzt immer noch fest. Und das, obwohl sie in den letzten 2-3 Jahren wiederholt gestürzt ist, auch auf diese Hüfte. Natürlich weiß ich nicht, wie lange Theo die schon drin hat. Aus seiner Formulierung "neu" habe ich geschlossen, dass er sie noch nicht lange hat. Das kann eine Fehlannahme gewesen sein.
Ich habe ja geschrieben neue alte Hüfte, die erste Hüfte kam im Nov. 2004 rein, hielt also knapp 15 Jahre.
Deshalb würde ich auch nie beide Hüften gleichzeitig machen lassen, denn die würden im Zweifel nach 15 Jahren auch gleichzeitig den Geist auf geben.
Vielleicht kann Maddocmuc da noch was zu schreiben, denn ich bin gelernter Baumschule Fachmann also eher was für Bäume und Pflanzen.

ruth61
User
User
Beiträge: 287
Registriert: Dienstag 26. Februar 2013, 19:57

#8

Beitrag von ruth61 » Mittwoch 11. Dezember 2019, 22:34

TheoGreb hat geschrieben:
Mittwoch 11. Dezember 2019, 21:10
denn ich bin gelernter Baumschule Fachmann also eher was für Bäume und Pflanzen.
...aber mit „gesundem Menschenverstand“ und „praktischer Hüfterfahrung“... :wink


https://www.aerzteblatt.de/archiv/20680 ... s-20-Jahre

LG Ruth

[ Post made via iPad ]

Benutzeravatar
Chris
User
User
Beiträge: 2362
Registriert: Mittwoch 6. Oktober 2004, 02:00
Wohnort: HH

#9

Beitrag von Chris » Donnerstag 12. Dezember 2019, 17:01

Hi,
vor 12 Jahren wurde mir ein künstliches Großzehengrundgelenk eingebaut,das natürliche war von Arthrose zerfressen.....es ist immer noch drin,in der Contergansprechstunde in HH Eilbek hanben die Orthopäden die Krise bekommen,als sie das auf dem Röntgenbild gesehen haben....aber ich hab keine Beschwerden ,im Gegenteil,also bleibt es!
LG
Chris

Zimmi
User
User
Beiträge: 5086
Registriert: Sonntag 3. Oktober 2004, 02:00
Kontaktdaten:

#10

Beitrag von Zimmi » Donnerstag 12. Dezember 2019, 18:23

Da habe ich ja mit meinen Zehen aber Glück. Bin beschwerdefrei.
http://www.contergan-info.de
http://www.zwinger-von-zimdarsen.de

Benutzeravatar
TheoGreb
User
User
Beiträge: 595
Registriert: Sonntag 28. September 2014, 15:49

#11

Beitrag von TheoGreb » Donnerstag 12. Dezember 2019, 23:21

ruth61 hat geschrieben:
Mittwoch 11. Dezember 2019, 22:34
TheoGreb hat geschrieben:
Mittwoch 11. Dezember 2019, 21:10
denn ich bin gelernter Baumschule Fachmann also eher was für Bäume und Pflanzen.
...aber mit „gesundem Menschenverstand“ und „praktischer Hüfterfahrung“... :wink


https://www.aerzteblatt.de/archiv/20680 ... s-20-Jahre

LG Ruth
http
http://www.aerzteblatt.de/archiv/195049 ... mehr-haelt

Antworten