Contergantreff

Die etwas andere Internetplattform....
Aktuelle Zeit: Freitag 25. Mai 2018, 05:58

Foren-Übersicht » Thalidomid-Contergan » Contergan-Fragen und Antworten (Auch für Gäste)

Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht

Offline

Registriert: Samstag 19. Januar 2008, 01:00
Beiträge: 1292

Beitrag Verfasst: Samstag 17. Februar 2018, 09:00 
Nach oben 
Zur Information:

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/ ... ruenenthal

LG
Rowa

 Profil  

Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 5. März 2017, 14:50
Beiträge: 83
Wohnort: Drolshagen

Beitrag Verfasst: Samstag 17. Februar 2018, 11:36 
Nach oben 
Auf das Urteil am 15.März kann man gespannt sein.

_________________
Liebe Grüße Ingrid


Ett kütt, wie et kütt

 Profil  

Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 6. September 2013, 17:48
Beiträge: 23
Wohnort: Nordfriesland

Beitrag Verfasst: Samstag 17. Februar 2018, 13:31 
Nach oben 
Bei aller Kretik an Andreas,
1. werden jetzt doch noch die Verläuf der politischen Zusammenhänge rund um Contergan deutlich.
2. werden jetzt doch noch die Verstrickungen zwischen den Beteiligten, neben und ausserhalb der Betroffenen, deutlich.
3. stellt sich natürlich heute auch die berechtigte Frage, ob ohne Grünenthal-Einfluss in die Conterganstiftung eine andere Schadensbewertung (Punktetabelle) die Richtige gewesen wäre.


Bei aller Kretik an Andreas,
Danke für das Engagement, auch wenn es praktisch wohl leider keine weiteren Leistungsverbesserungen mehr für uns bewirken wird.
Die Richtigstellungen sind aber erfolgreich gelungen, wenn auch vielleicht nur für die Nachwelt.

 Profil  

Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 5. Oktober 2004, 01:00
Beiträge: 6205
Wohnort: NRW

Beitrag Verfasst: Samstag 17. Februar 2018, 14:36 
Nach oben 
Aufarbeitung und historische Richtigkeit sind enorm wichtig
und hier hat Andreas viel geleistet.

Dennoch bewerte ich die Stiftungslösung im Prinzip als das Beste für uns,
eben weil Grünenthal als alleiniger Zahler schon längst pleite wäre
und wir im Regen stehen würden.
Denn zur historischen Korrektheit gehört auch, dass die Adenauer-Regierung in de Wirtschaftswunderzeit damals viel zu rücksichtsvoll gegenüber dem massiven Lobbyismus war
und nicht für Verbraucherschutz gesorgt hat.

Grüße
Maren

_________________
Leben und leben lassen .....

 Profil  

Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 6. September 2013, 17:48
Beiträge: 23
Wohnort: Nordfriesland

Beitrag Verfasst: Samstag 17. Februar 2018, 16:11 
Nach oben 
Natürlich waren die politischen und wirtschaftlichen Verflechtungen damals schon vorangiger bewertet worden, als der Umgang mit den Eltern der Betroffenen, von deren Kindern, also uns, schon eine solch´ lange Lebenszeit nicht erwartet wurde.
Die damals gefundenen Lösungen der Problematik wurde bestimmt auch unter Berücksichtigung der damaligen Möglichkeiten gesucht und gefunden.

Es kam aber eben doch damals schon, und offensichtlich über viele Jahrzehnte hinweg, zu Mauscheleien, Absprachen und Entscheidungen, die vorrangig die Interessen der Politik und der Wirtschaft bedienten.

Wenn diese "Machenschaften" nun heute, nach über 50 Jahren, aufgedeckt werden, können die Verantwortlichen entweder zu den damaligen Verhältnissen stehen, und dabei auch gemachte Fehler eingestehen und zugeben, oder aber sie mauscheln, vertuschen und lügen weiter, wie, jetzt ganz offensichtlich, geschehen.

Einen solch´ skandalösen Umgang der Verantwortlichen mit dem "Conterganskandal" haben wir, die Öffentlichkeit und die heutige Politik einfach nicht verdient.
Dies aufzudecken ist, leider notwendig, einfach eine anzuerkennende Leistung, die historisch und für die Nachwelt deutlich aufzeigt, was wirklich geschehen ist.

Grüße
Klaus-Peter

 Profil  

Offline

Registriert: Donnerstag 24. Januar 2008, 01:00
Beiträge: 816
Wohnort: Hamburg

Beitrag Verfasst: Dienstag 20. Februar 2018, 08:10 
Nach oben 
Es geht nicht nur um die Historie Grünenthal/Staat, sondern auch um die Person RA Schucht.

Er hat als Vorsitzender der Medizinischen Kommission und später als Vorstandsmitglied der Conterganstiftung die Macht gehabt über
Revisionsanträge zu entscheiden. Es lässt vermuten, dass er hierbei trotz besseren Wissens gegen Revisionsanträge entschieden. Herr
RA Schucht ist unglaubwürdig.

:sagnichts

_________________
Gruß
Monika

 Profil  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group :: Style ct_sub by smilie phpbb-professionals.de based on FI subice2 :: Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de