Aktuell in den Medien: Überprüfung abgelehnter Antragsverfahren der Conterganstiftung

kommen hier rein!

Moderatoren: sonnschein, Mueck

Antworten
Benutzeravatar
carolab
User
User
Beiträge: 2390
Registriert: Montag 22. September 2008, 02:00
Wohnort: Unknown

Re: Aktuell in den Medien: Überprüfung abgelehnter Antragsverfahren der Conterganstiftung

#31

Beitrag von carolab » Mittwoch 24. Mai 2023, 11:40

rowa61 hat geschrieben:
Mittwoch 24. Mai 2023, 11:08
monika hat geschrieben:
Mittwoch 24. Mai 2023, 09:56
NDR Panorama 3

https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/ ... i4410.html

Hinzugefügt nach 11 Minuten 51 Sekunden:
rowa61 hat geschrieben:
Dienstag 23. Mai 2023, 10:58
Zitat:

"Neben den mehr als 800 negativ beschiedenen Neu-Anträgen seit 2009 könnte es auch um Hunderte abgelehnte Revisionsanträge aus den vergangenen 15 Jahren gehen - also um all die Fälle, bei denen Betroffene erfolglos versucht hatten, eine höhere Rente zu erhalten. Insgesamt könnte also in deutlich mehr als 1000 Fällen die Prüfung rechtswidrig verlaufen sein."
Quelle: s.o.


Wer hätte das gedacht? Es gibt wohl für viele Mitbetroffene doch noch eine späte Gerechtigkeit! :gee
Der Vorsitzende der Medizinischen Kommission hat es sich wohl auch zur Gewohnheit gemacht vorhandene anerkannte Conterganschädigungen/Punkte abzuerkennen mit fadenscheinigenden Begründungen. Dem Vorstand sind die Machenschaften dieses Herrn schon lange bekannt und lassen es geschehen.

Keine verantwortliche Person der Conterganstiftung wird wohl dafür jemals zur Rechenschaft gezogen werden.

Nach meinem Eindruck ist an der Punktevergabe bzw. Punktewegnahme nicht nur die med.Komm., sondern auch die Stiftung beteiligt.

Hinzugefügt nach 2 Minuten 53 Sekunden:
carolab hat geschrieben:
Mittwoch 24. Mai 2023, 10:40
Hat jemand das Aktenzeichen zu dem Beschluss?
Welchen Beschluss meinst du?
Es handelt sich ja offensichtlich um eine Berufungszulassung des OVG NRW. Hierzu muss es ein gerichtliches Aktenzeichen geben.
Grüße

Caro

rowa61
User
User
Beiträge: 4830
Registriert: Samstag 19. Januar 2008, 01:00

#32

Beitrag von rowa61 » Mittwoch 24. Mai 2023, 11:43

Damit kennst du dich besser aus. Ich habe keine Ahnung, wo man dieses Aktenzeichen finden kann.

Benutzeravatar
carolab
User
User
Beiträge: 2390
Registriert: Montag 22. September 2008, 02:00
Wohnort: Unknown

#33

Beitrag von carolab » Mittwoch 24. Mai 2023, 11:46

…ich im Moment auch nicht… :-)
Grüße

Caro

monika
User
User
Beiträge: 1055
Registriert: Donnerstag 24. Januar 2008, 01:00
Wohnort: Hamburg

#34

Beitrag von monika » Mittwoch 24. Mai 2023, 12:02

rowa61 hat geschrieben:
Mittwoch 24. Mai 2023, 11:38
Es gibt ein Formular? War das in deiner medizinischen Akte?
Das Formular gehörte zu meinem ersten Revisionsbescheid von 2010.

[ Post made via Android ]
Gruß
Monika

rowa61
User
User
Beiträge: 4830
Registriert: Samstag 19. Januar 2008, 01:00

#35

Beitrag von rowa61 » Mittwoch 24. Mai 2023, 12:08

monika hat geschrieben:
Mittwoch 24. Mai 2023, 12:02
rowa61 hat geschrieben:
Mittwoch 24. Mai 2023, 11:38
Es gibt ein Formular? War das in deiner medizinischen Akte?
Das Formular gehörte zu meinem ersten Revisionsbescheid von 2010.
Ein solches Formular gibt es in meiner medizinischen Akte nicht.

Müssten diese Formulare nicht grundsätzlich enthalten sein? ...oder hat man das irgendwann wieder abgeschafft?

monika
User
User
Beiträge: 1055
Registriert: Donnerstag 24. Januar 2008, 01:00
Wohnort: Hamburg

#36

Beitrag von monika » Mittwoch 24. Mai 2023, 12:17

rowa61 hat geschrieben:
Mittwoch 24. Mai 2023, 12:08
monika hat geschrieben:
Mittwoch 24. Mai 2023, 12:02
rowa61 hat geschrieben:
Mittwoch 24. Mai 2023, 11:38
Es gibt ein Formular? War das in deiner medizinischen Akte?
Das Formular gehörte zu meinem ersten Revisionsbescheid von 2010.
Ein solches Formular gibt es in meiner medizinischen Akte nicht.

Müssten diese Formulare nicht grundsätzlich enthalten sein? ...oder hat man das irgendwann wieder abgeschafft?
Ich hatte damals mit der Geschäftsstelle der Conterganstiftung korrespondiert, da mir der Alleingang von RA Schxxxx nicht rechtens vorkam.

Die Email Antwort (Auszug):

Für Revisionsbescheide hatte der damalige Vorstand der Geschäftsstelle eine Dauervollmacht erteilt.

[ Post made via Android ]
Gruß
Monika

rowa61
User
User
Beiträge: 4830
Registriert: Samstag 19. Januar 2008, 01:00

#37

Beitrag von rowa61 » Mittwoch 24. Mai 2023, 14:52

monika hat geschrieben:
Mittwoch 24. Mai 2023, 12:17
rowa61 hat geschrieben:
Mittwoch 24. Mai 2023, 12:08
monika hat geschrieben:
Mittwoch 24. Mai 2023, 12:02
rowa61 hat geschrieben:
Mittwoch 24. Mai 2023, 11:38
Es gibt ein Formular? War das in deiner medizinischen Akte?
Das Formular gehörte zu meinem ersten Revisionsbescheid von 2010.
Ein solches Formular gibt es in meiner medizinischen Akte nicht.

Müssten diese Formulare nicht grundsätzlich enthalten sein? ...oder hat man das irgendwann wieder abgeschafft?
Ich hatte damals mit der Geschäftsstelle der Conterganstiftung korrespondiert, da mir der Alleingang von RA Schxxxx nicht rechtens vorkam.

Die Email Antwort (Auszug):

Für Revisionsbescheide hatte der damalige Vorstand der Geschäftsstelle eine Dauervollmacht erteilt.
...und wer hat die Revisionsbescheide der damaligen Geschäftsstelle unterschrieben?

monika
User
User
Beiträge: 1055
Registriert: Donnerstag 24. Januar 2008, 01:00
Wohnort: Hamburg

#38

Beitrag von monika » Mittwoch 24. Mai 2023, 17:11

Der Revisionsbescheid von 2010 wurde von Carina Kayser-Schulze und Dieter Michalewski-Legan unterschrieben.

[ Post made via Android ]
Gruß
Monika

Venator
User
User
Beiträge: 795
Registriert: Donnerstag 3. März 2016, 19:12
Wohnort: Deutschland

#39

Beitrag von Venator » Freitag 26. Mai 2023, 10:22

IMG_5522.png
Ich konnte aus zeitlichen Gründen nur den abendlichen Bericht in „Panorama3“ im NDR sehen. Ich fand den aber sehr informativ und vielversprechend. Besonders das erneute Engagement von Frau Rüffer und die Gewissheit mit der sie eine schnelle Reform durch die Politik ankündigte, lässt hoffen. Es muss und wird sich etwas ändern… Wie grundlegend und mit welcher Tragweite, das liegt jetzt auch ein bisschen in der Verantwortung unserer Interessenvertreter, die müssen nachfassen und sich jetzt gemeinsam einbringen. Wie heißt so schön das Motto: Nicht über uns sondern nur mit uns! 😏

[ Post made via iPhone ]
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

rowa61
User
User
Beiträge: 4830
Registriert: Samstag 19. Januar 2008, 01:00

#40

Beitrag von rowa61 » Freitag 26. Mai 2023, 10:30

Hier ein Fall aus dem Jahr 2021

https://www.br.de/nachrichten/bayern/co ... ng,SlDkejb

Hinzugefügt nach 39 Minuten 1 Sekunde:
Nachtrag: Es muss sich vor allem schnell etwas ändern. Diese Menschen können nicht noch ein weiteres Jahrzehnt auf ihre Entschädigungsrenten warten.
Zuletzt geändert von rowa61 am Freitag 26. Mai 2023, 11:13, insgesamt 1-mal geändert.

Venator
User
User
Beiträge: 795
Registriert: Donnerstag 3. März 2016, 19:12
Wohnort: Deutschland

#41

Beitrag von Venator » Freitag 26. Mai 2023, 11:11

Es geht bei der Sache nicht „nur“ um eventuelle, materielle Ansprüche sondern ich sehe darin auch eine Chance für eine grundlegende Verbesserung des Umganges der Stiftung mit den Betroffenen, im Sinne von mehr Mitbestimmung und mehr Respekt und Einsatzbereitschaft für unsere Belange und Bedarfe.

Mehr Sachkompetenz, mehr Transparenz, mehr Engagement. Dafür aber müsste sich das komplette System Conterganstiftung ändern.

Ich wünsche mir ein hilfsbereites Kompetenz- und Servicezentrum Conterganstiftung als erste Anlaufstelle für uns Betroffene statt eine verwaltende, bürokratische Vollzugsanstalt, die tendenziell alle Anfragen und Anträge verzögert und gegen uns arbeitet. Ob wir das noch tatsächlich erleben dürfen?

Hinzugefügt nach 6 Minuten 41 Sekunden:
rowa61 hat geschrieben:
Freitag 26. Mai 2023, 11:09
Hier ein Fall aus dem Jahr 2021

https://www.br.de/nachrichten/bayern/co ... ng,SlDkejb

Hinzugefügt nach 39 Minuten 1 Sekunde:
Nachtrag: Es muss sich vor allem schnell etwas ändern. Diese Menschen können nicht noch ein weiteres Jahrzehnt auf ihre Entschädigungsrenten warten.
„Schnell“ hat Frau Rüffer doch versprochen. Sie sprach davon, dass sich alle Parteien in der Sache einig wären und kündigte an unabhängig und vor einem richterlichen Urteil zu intervenieren. Genau das lässt schon hoffen, dass es schnell geht. RA Buder sprach von einer gerichtlichen Entscheidung zum Jahresende, was ja auch schon recht schnell wäre. Aber die Politik will ja dem vorgreifen und nicht mehr abwarten. Ich bin jedenfalls zuversichtlich und sehr gespannt.
:gee :D

[ Post made via iPhone ]

rowa61
User
User
Beiträge: 4830
Registriert: Samstag 19. Januar 2008, 01:00

#42

Beitrag von rowa61 » Freitag 26. Mai 2023, 11:20

Venator hat geschrieben:
Freitag 26. Mai 2023, 11:11
Ich wünsche mir ein hilfsbereites Kompetenz- und Servicezentrum Conterganstiftung als erste Anlaufstelle für uns Betroffene statt eine verwaltende, bürokratische Vollzugsanstalt, die tendenziell alle Anfragen und Anträge verzögert und gegen uns arbeitet. Ob wir das noch tatsächlich erleben dürfen?
Man kann durchaus freundliche und vor allem hilfsbereite Sachbearbeiter bei der Stiftung erleben. Sie sind i.d.R. nicht das Problem....

Der Fisch stinkt vom Kopf her!

Venator
User
User
Beiträge: 795
Registriert: Donnerstag 3. März 2016, 19:12
Wohnort: Deutschland

#43

Beitrag von Venator » Freitag 26. Mai 2023, 11:21

Ich befürchte die „Bremser“ jetzt eher in unseren eigenen Reihen. Eitelkeiten, Uneinigkeit und Egozentrik sind keine Beschleunigungsfaktoren. Man sollte gemeinsam wissen und fordern, was man jetzt will. :sagnichts

Hinzugefügt nach 3 Minuten 33 Sekunden:
rowa61 hat geschrieben:
Freitag 26. Mai 2023, 11:20
Venator hat geschrieben:
Freitag 26. Mai 2023, 11:11
Ich wünsche mir ein hilfsbereites Kompetenz- und Servicezentrum Conterganstiftung als erste Anlaufstelle für uns Betroffene statt eine verwaltende, bürokratische Vollzugsanstalt, die tendenziell alle Anfragen und Anträge verzögert und gegen uns arbeitet. Ob wir das noch tatsächlich erleben dürfen?
Man kann durchaus freundliche und vor allem hilfsbereite Sachbearbeiter bei der Stiftung erleben. Sie sind i.d.R. nicht das Problem....

Der Fisch stinkt vom Kopf her!
Oh… ich habe hier nicht von den Sachbearbeitern gesprochen - obwohl die Kompetenz da auch sehr unterschiedlich verteilt ist. Ruf mal im „Beratungsservice“ an und Du kannst - je nach dem - ein blaues Wunder erleben. Freundlich sind sie alle… Das ist mein Pfarrer aber auch. :halo

[ Post made via iPhone ]

rowa61
User
User
Beiträge: 4830
Registriert: Samstag 19. Januar 2008, 01:00

#44

Beitrag von rowa61 » Freitag 26. Mai 2023, 11:30

Venator hat geschrieben:
Freitag 26. Mai 2023, 11:24
Freundlich sind sie alle… Das ist mein Pfarrer aber auch.
:lachwec



Ich bin auch zuversichtlich, dass Frau Rüffer sich für eine schnelle Lösung einsetzt. Mal sehen, ob es gelingt....immerhin müssten über 800 Neuanträge überprüft werden.

monika
User
User
Beiträge: 1055
Registriert: Donnerstag 24. Januar 2008, 01:00
Wohnort: Hamburg

#45

Beitrag von monika » Freitag 26. Mai 2023, 12:35

rowa61 hat geschrieben:
Freitag 26. Mai 2023, 12:28
Venator hat geschrieben:
Freitag 26. Mai 2023, 11:24
Freundlich sind sie alle… Das ist mein Pfarrer aber auch.
:lachwec



Ich bin auch zuversichtlich, dass Frau Rüffer sich für eine schnelle Lösung einsetzt. Mal sehen, ob es gelingt....immerhin müssten über 800 Neuanträge überprüft werden.

Und wohl auch sehr viele Revisionsanträge.

[ Post made via Android ]
Gruß
Monika

Antworten