Eine frohe und besinnliche Vorweihnachtszeit trotz aller Widrigkeiten wünschen wir Euch
BildBild

Rentenkapitalisierung ab 60

Hier können auch Gäste Fragen an uns stellen

Moderatoren: sonnschein, Mueck

Benutzeravatar
Maren
User
User
Beiträge: 7754
Registriert: Dienstag 5. Oktober 2004, 02:00
Wohnort: NRW

Re: Rentenkapitalisierung ab 60

#31

Beitrag von Maren » Samstag 11. September 2021, 21:05

Naja, wir hatten mit unseren bisher ausschließlich deutschen weißen Mitbewohnern auch kein Glück:
Die Besitzerin der DG-Wohnung hat sich um nichts gekümmert,
wenn sie hier war, dann laut.
Der erste Mieter von ihr war auch vor allem laut, aber ansonsten recht okay.
Die zweite Mieterin war eine ordinäre, laute rechtsradikale Schlampe.....

Der Mensch im 1. OG entwickelte sich immer mehr zu einem alten, missgünstigen und rechthaberischem Mann, der auch vor allem laut war. Sich um irgendetwas kümmern - niemals! Investitionen? Billig!
Ein guter Bekannter in der Nachbarschaft meinte mal zu mir:
„ Ihr beide tut uns echt leid...!“ Zu oft hat der Mann über uns die komplette Nachbarschaft, Straße und Garten stundenlang mit Radio beschallt......
Mittlerweile ist er einige Jahre schon „final umgezogen“, das junge deutsche Paar ist eigentlich freundlich, aber kümmert sich auch nicht wirklich gerne.....

Wenn wir noch einmal umziehen, dann ganz gewiss nicht mehr in seinem EG, sondern barrierefrei unters Dach „Jucheee!“

[ Post made via iPad ]
Tschüssi 😎 Maren



Leben und leben lassen ..... 😉


Der Weg ist das Ziel 🚵‍♂️

Benutzeravatar
B-Maria
User
User
Beiträge: 454
Registriert: Freitag 8. April 2005, 02:00
Wohnort: Bielefeld

#32

Beitrag von B-Maria » Samstag 11. September 2021, 21:29

Man weiß eben nie, wer ein- und auszieht. Bei uns ist es ein lautes Nebeneinander statt ein unterhaltendes Miteinander. Das liegt an verschiedenen Faktoren. Eine Schule haben wir auch noch gegenüber. Es ist einfach von allem zu viel. Ich freue mich zumindest, dem Wohnchaos zu entkommen. Habe es jahrelang mitgemacht, bin älter geworden und da ich sehr viel zu Hause bin, ist „my home my castle“. Wer es laut mag und wechselnde Nachbarn schätzt für den ist so eine Wohnanlage sicher gut - für mich nicht. Bin superglücklich, meine Oase gefunden zu haben. Das Umfeld passt auch. Alles da, alles nah und eine nette, über viele Jahre gewachsene Nachbarschaft ebenso wie ein grüner Garten.
Ich bin okay – du bist okay.

Benutzeravatar
Frank62
Administrator
Administrator
Beiträge: 11558
Registriert: Dienstag 14. September 2004, 02:00
Wohnort: 46325 Borken/ Westf.
Kontaktdaten:

#33

Beitrag von Frank62 » Samstag 11. September 2021, 22:44

Maren hat geschrieben:
Samstag 11. September 2021, 21:05
sondern barrierefrei unters Dach „Jucheee!“
und dann streikt der Aufzug...Für mich käme, wenn ich umziehen müsste nur ein 2 Familienhaus in frage "Ohne Nachbarn oder sowas" Alles andere ist murks.
Ich habe immer in Mehrparteien Häuser gelebt. Seid 2002 wohne ich hier und seid 2010 im ganzen Haus. Soviel Geld kann mir niemand bezahlen, das ich nochmal in ein Mehrparteien Haus oder Wohnbunker umziehe.

Aufgewachsen bin ich in einem Wohnbunker Hochhaus Komplex in U form mit 20 Eingängen. Ich glaube da passt unser ganze Dorf rein. Anonym ohne Ende, bis auf wenige Familien, die auch von Anfang an dort gewohnt haben.
Meinem Vermieter sagt immer nur, wenn ich Unterschrift brauche für die (AOK) Junge lass das Dach und die Außenwende in Ruhe, ansonsten Kann ich machen wie ich Lustig bin....
Wenn ich ein Problem Habe muss ich mir überlegen wann ich meinen Vermieter anrufe, weil er steht meist 10min später auf der Matte wenn er zuhause ist, selbst mitten in der Nacht war er schon hier (in den 2 Jahren) wo ich ganz alleine hier gewohnt habe.
Seid 2002 haben wir dieses Jahr die erste Mieterhöhung (wegen neuer Heizung).
LG
Frank62 (Der Chef)
95% aller Computerprobleme befinden sich vor dem Monitor. :suprised

Benutzeravatar
sooner
User
User
Beiträge: 1896
Registriert: Sonntag 3. Oktober 2004, 02:00
Wohnort: Deutschland

#34

Beitrag von sooner » Sonntag 12. September 2021, 06:41

Frank62 hat geschrieben:
Samstag 11. September 2021, 22:44
Maren hat geschrieben:
Samstag 11. September 2021, 21:05
sondern barrierefrei unters Dach „Jucheee!“
und dann streikt der Aufzug...Für mich käme, wenn ich umziehen müsste nur ein 2 Familienhaus in frage "Ohne Nachbarn oder sowas" Alles andere ist murks.
Ich habe immer in Mehrparteien Häuser gelebt. Seid 2002 wohne ich hier und seid 2010 im ganzen Haus. Soviel Geld kann mir niemand bezahlen, das ich nochmal in ein Mehrparteien Haus oder Wohnbunker umziehe.

Aufgewachsen bin ich in einem Wohnbunker Hochhaus Komplex in U form mit 20 Eingängen. Ich glaube da passt unser ganze Dorf rein. Anonym ohne Ende, bis auf wenige Familien, die auch von Anfang an dort gewohnt haben.
Meinem Vermieter sagt immer nur, wenn ich Unterschrift brauche für die (AOK) Junge lass das Dach und die Außenwende in Ruhe, ansonsten Kann ich machen wie ich Lustig bin....
Wenn ich ein Problem Habe muss ich mir überlegen wann ich meinen Vermieter anrufe, weil er steht meist 10min später auf der Matte wenn er zuhause ist, selbst mitten in der Nacht war er schon hier (in den 2 Jahren) wo ich ganz alleine hier gewohnt habe.
Seid 2002 haben wir dieses Jahr die erste Mieterhöhung (wegen neuer Heizung).
So ein Vermieter ist Gold wert. Hoffe er ist noch lange euer Vermieter....
Steh zu den Dingen an die du glaubst....

Zimmi
User
User
Beiträge: 6233
Registriert: Sonntag 3. Oktober 2004, 02:00
Kontaktdaten:

#35

Beitrag von Zimmi » Sonntag 12. September 2021, 07:42

Wenn man kein Einkommen hat, nützt keine Rentenkapitalisierung. Ich habe als Einkommen nur die Conterganrente und Pflegegeld, deswegen kommt bei mir nur eine Teilkapitalisierung in Frage.

[ Post made via iPhone ]
http://www.contergan-info.de
http://www.zwinger-von-zimdarsen.de

rowa61
User
User
Beiträge: 3348
Registriert: Samstag 19. Januar 2008, 01:00

#36

Beitrag von rowa61 » Sonntag 12. September 2021, 10:06

Ich meine verstanden zu haben, dass man ab 60 nur noch den Betrag für 5 Jahre kapitalisieren kann, der über 2000 Euro pro Monat liegt. Man könnte demnach sowieso nicht mehr den vollen Rentenbetrag kapitalisieren.

Dazu habe ich allerdings keine schriftlichen Hinweise auf der Stiftungsseite gefunden. Möglicherweise ist dieser Punkt noch individuell verhandelbar (?).

Benutzeravatar
Maren
User
User
Beiträge: 7754
Registriert: Dienstag 5. Oktober 2004, 02:00
Wohnort: NRW

#37

Beitrag von Maren » Montag 13. September 2021, 19:44

In gut verwalteten Hausgemeinschaften streiken die Aufzüge selten und Schöngraf nicht dauerhaft,
weil sich sofort um Reparatur oder ordentliche Instandsetzung gekümmert wird. 👍

[ Post made via iPad ]
Tschüssi 😎 Maren



Leben und leben lassen ..... 😉


Der Weg ist das Ziel 🚵‍♂️

Zimmi
User
User
Beiträge: 6233
Registriert: Sonntag 3. Oktober 2004, 02:00
Kontaktdaten:

#38

Beitrag von Zimmi » Montag 13. September 2021, 21:54

Aha Maren, du kennst dich da ja gut aus. Ich kenne da andere Geschichten. Achte Etage Fahrstuhl für eine Woche defekt. Da kam Freude auf.

[ Post made via iPhone ]
http://www.contergan-info.de
http://www.zwinger-von-zimdarsen.de

Benutzeravatar
Udo
User
User
Beiträge: 5079
Registriert: Mittwoch 19. November 2008, 22:29
Wohnort: Regensburg, nördlichste Stadt Süditaliens
Kontaktdaten:

#39

Beitrag von Udo » Dienstag 14. September 2021, 00:40

Die Reperaturzeit eines Aufzugs hängt nicht nur von einer guten Hausgemeinschaft bzw. Hausverwaltung ab.

Bei unserem Aufzug war letztens eine Steuerplatine kaputt. Diese mußte wegen des derzeitigen Chip-Mangels aus dem Ausland besorgt werden. Hat auch etwa eine Woche gedauert.

Gott sei Dank wohne ich im ersten Stock und bin noch nicht auf den Aufzug angewiesen ...
"A few decades ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope.
Please don't let Kevin Bacon die!" (beliebter Spruch amerikanischer Comedians)

Ich streite nie! Ich versuche nur zu erklären, warum ich Recht habe...

rowa61
User
User
Beiträge: 3348
Registriert: Samstag 19. Januar 2008, 01:00

#40

Beitrag von rowa61 » Dienstag 14. September 2021, 01:18

Zimmi hat geschrieben:
Montag 13. September 2021, 21:54
Aha Maren, du kennst dich da ja gut aus. Ich kenne da andere Geschichten. Achte Etage Fahrstuhl für eine Woche defekt. Da kam Freude auf.
Darf ich fragen, was das mit dem Thema Rentenkapitalisierung ab 60 zu tun hat?

Nichts ...oder? Vielleicht macht ihr besser einen Fahrstuhl - Thread auf. :D

P.S.: Keine Sorge...ich werde an dieser Stelle nicht wieder eine uns allen bekannte Firma nennen.

Obwohl...die Restriktionen im Zusammenhang mit der Kapitalisierung unserer Renten sind wirklich "Ober- K..uhmist". :sagnichts

Benutzeravatar
sooner
User
User
Beiträge: 1896
Registriert: Sonntag 3. Oktober 2004, 02:00
Wohnort: Deutschland

#41

Beitrag von sooner » Dienstag 14. September 2021, 06:19

Zimmi hat geschrieben:
Montag 13. September 2021, 21:54
Aha Maren, du kennst dich da ja gut aus. Ich kenne da andere Geschichten. Achte Etage Fahrstuhl für eine Woche defekt. Da kam Freude auf.
Zimmi du weißt doch- Maren weiß es immer besser....ist ja gewesene Lehrerin..🙈🙈🙊🙊🙊

Hinzugefügt nach 1 Minute 30 Sekunden:
sooner hat geschrieben:
Dienstag 14. September 2021, 06:19
Zimmi hat geschrieben:
Montag 13. September 2021, 21:54
Aha Maren, du kennst dich da ja gut aus. Ich kenne da andere Geschichten. Achte Etage Fahrstuhl für eine Woche defekt. Da kam Freude auf.
Zimmi du weißt doch- Maren weiß es immer besser....ist ja gewesene Lehrerin..🙈🙈🙊🙊🙊
Zurück zum Thema RENTENKAPITALISIERUNG

[ Post made via Android ]
Steh zu den Dingen an die du glaubst....

Benutzeravatar
Udo
User
User
Beiträge: 5079
Registriert: Mittwoch 19. November 2008, 22:29
Wohnort: Regensburg, nördlichste Stadt Süditaliens
Kontaktdaten:

#42

Beitrag von Udo » Dienstag 14. September 2021, 06:58

rowa61 hat geschrieben:
Dienstag 14. September 2021, 01:18
Darf ich fragen, was das mit dem Thema Rentenkapitalisierung ab 60 zu tun hat?
Wenn der Aufzug in unserer Eigentümergemeinschaft komplett erneuert werden muß, brauche ich evtl. eine Rentenkapitalisierung ... und da ich inzwischen 60 bin :wink
"A few decades ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope.
Please don't let Kevin Bacon die!" (beliebter Spruch amerikanischer Comedians)

Ich streite nie! Ich versuche nur zu erklären, warum ich Recht habe...

Zimmi
User
User
Beiträge: 6233
Registriert: Sonntag 3. Oktober 2004, 02:00
Kontaktdaten:

#43

Beitrag von Zimmi » Dienstag 14. September 2021, 09:15

Udo, nicht nur dann, darum ist eine Eigentumswohnung für mich keine Alternative. Erst wird das beschlossen und als Nächstes was anderes, eine Sauna. Das war es mit der Kapitalisierung

[ Post made via iPhone ]
http://www.contergan-info.de
http://www.zwinger-von-zimdarsen.de

Benutzeravatar
Frank62
Administrator
Administrator
Beiträge: 11558
Registriert: Dienstag 14. September 2004, 02:00
Wohnort: 46325 Borken/ Westf.
Kontaktdaten:

#44

Beitrag von Frank62 » Dienstag 14. September 2021, 09:48

Udo hat geschrieben:
Dienstag 14. September 2021, 06:58
Wenn der Aufzug in unserer Eigentümergemeinschaft komplett erneuert werden muß, brauche ich evtl. eine Rentenkapitalisierung
Dann sagst du einfach den brauche, ich nicht und benutze ihn nicht. Warum soll man für etwas zahlen, was man nicht braucht?
LG
Frank62 (Der Chef)
95% aller Computerprobleme befinden sich vor dem Monitor. :suprised

Benutzeravatar
nicola1961
User
User
Beiträge: 890
Registriert: Dienstag 13. November 2012, 10:17
Wohnort: 21762 Neuenkirchen

#45

Beitrag von nicola1961 » Dienstag 14. September 2021, 10:53

Achtung!! Dummgeschwächte!! Nur weil ich im Moment was nicht brauche beteilige in der Gemeinschaft!! Nur weil den Radweg nicht brauche werde ich von der Gemeinde zum erhalt rangszogen!! :boxen

[ Post made via Android ]

Antworten