Linux Brauche Hilfe!

Probleme mit dem Chat? Funktioniert eine Forums
funktion nicht? Oder gibt es allgemeine Computer-Probleme? Hier ist Platz dafür!

Moderatoren: sonnschein, Mueck

Benutzeravatar
Kruemelchen
User
User
Beiträge: 25
Registriert: Donnerstag 4. August 2016, 19:49
Wohnort: Saterland

Linux Brauche Hilfe!

#1

Beitrag von Kruemelchen » Montag 22. August 2022, 21:25

Hallo zusammen, weiß vielleicht jemand wie man den Inhalt eines Wurzelordners löschen kann?

[ Post made via iPhone ]
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Udo
User
User
Beiträge: 6086
Registriert: Mittwoch 19. November 2008, 22:29
Wohnort: Regensburg, nördlichste Stadt Süditaliens
Kontaktdaten:

#2

Beitrag von Udo » Montag 22. August 2022, 22:31

"Wurzelordner des Dateisystems" bitte nicht löschen!!!!
Dann ist alles weg, was auf der Platte ist. Auch das Betriebssystem. ALLES. Das willst du nicht, oder?

Das heißt nix anderes, als daß der Datenträger (SSD, Festplatte etc.) mit dem Namen "Wurzelordner des Dateisystems" fast voll ist. So wie es aussieht, ist der Ordner "opt" der Schuldige. Es reicht also, da zu guggen, was man löschen kann.

Was ist das für ein Betriebssystem? Ubuntu?
Da sollten Leute ran, die sich damit besser auskennen als ich, wie Frank oder Mueck. Auf geht's Jungs :wink

Und 1 Gigabyte freier Platz auf der Festplatte ist ein Haufen Zeug, das reicht erstmal noch einige Tage - wenn du nicht gerade große Videos speicherst oder Programme installierst.

Ich habe nach "Wurzelordner des Dateisystems" gegoogelt und das gefunden:
http://fenon.de/datentraeger-unter-ubuntu-bereinigen/
Das Bild sieht ähnlich deinem aus :wink

Aber nochmal: Erstmal NICHTS löschen !!!
Warte ab, was unsere Linux-Spezialisten dazu sagen.
In meinem Alter geht man nicht mehr in Clubs! Man eskaliert zu Hause im Wohnzimmer. Auf der Couch. Sanft mit dem Fuß wippend.
Denken müss’ ma sowieso, warum dann nicht gleich positiv!

Benutzeravatar
Kruemelchen
User
User
Beiträge: 25
Registriert: Donnerstag 4. August 2016, 19:49
Wohnort: Saterland

#3

Beitrag von Kruemelchen » Dienstag 23. August 2022, 08:13

Danke Udo, für deine schnelle Antwort! :gee Jetzt bin ich erst mal etwas beruhigter und warte ab, ob die anderen noch etwas dazu sagen können. Das Betriebssystem ist Linux!

[ Post made via iPhone ]

Benutzeravatar
Frank62
Administrator
Administrator
Beiträge: 12607
Registriert: Dienstag 14. September 2004, 02:00
Wohnort: 46325 Borken/ Westf.
Kontaktdaten:

#4

Beitrag von Frank62 » Dienstag 23. August 2022, 08:18

Welches Ubuntu ist das?

Hinzugefügt nach 2 Minuten 9 Sekunden:
Zeige mal mit gparted, wie deine Festplatte aufgeteilt ist. hat root eine eigene Partition?

Hinzugefügt nach 40 Minuten 43 Sekunden:
Gib doch mal im Terminal den Befehl

df -h ein und poste die Ausgabe hier.

Hinzugefügt nach 4 Minuten 18 Sekunden:
Öffne mal ein Terminal und gebe diese Befehle ein. Aber einzeln Bitte.
sudo apt-get autoremove
sudo apt-get clean


Hast du ein Backup vom gesamtem System? Oder wenigstens vom Home-Verzeichnis?

Hinzugefügt nach 1 Stunde 30 Minuten 1 Sekunde:
Udo hat geschrieben:
Montag 22. August 2022, 22:31
ist der Ordner "opt" der Schuldige. Es reicht also, da zu guggen, was man löschen kann.
Auch da ist mehr als gefährlich drin rum zu fummeln. Ist in etwa wie Laufwerk C: da sollte man auch nur manuelle Veränderungen vornehmem, wenn man weiß was man tut.
LG
Frank62 (Der Chef)
95% aller Computerprobleme befinden sich vor dem Monitor. :suprised

Benutzeravatar
Kruemelchen
User
User
Beiträge: 25
Registriert: Donnerstag 4. August 2016, 19:49
Wohnort: Saterland

#5

Beitrag von Kruemelchen » Dienstag 23. August 2022, 13:28

:?: Oh je, das hört sich alles sehr kompliziert an. Sollte da doch vielleicht besser einen Fachmann dran lassen?!

[ Post made via iPhone ]

Benutzeravatar
weiss62
User
User
Beiträge: 999
Registriert: Dienstag 28. April 2009, 08:40
Kontaktdaten:

#6

Beitrag von weiss62 » Dienstag 23. August 2022, 13:53

hallo kruemelchen :D
gib einfach die 3 befehle der reihe nach ein und mache jeweils einen screnshot von dem ergebnis. ebenso mit der partition.
danach kannst du dem frank mit den bildern beglücken.

euer werner ad

Benutzeravatar
Frank62
Administrator
Administrator
Beiträge: 12607
Registriert: Dienstag 14. September 2004, 02:00
Wohnort: 46325 Borken/ Westf.
Kontaktdaten:

#7

Beitrag von Frank62 » Dienstag 23. August 2022, 14:08

Kruemelchen hat geschrieben:
Dienstag 23. August 2022, 13:28
:?: Oh je, das hört sich alles sehr kompliziert an. Sollte da doch vielleicht besser einen Fachmann dran lassen?!
Du hast mindestens 2 Fachleute hier. Ich habe Jahrelang nur Ubuntu benutzt und nutze es neben dem Mac noch auf 2 Rechnern.

Hinzugefügt nach 1 Minute 40 Sekunden:
sudo apt-get autoremove
sudo apt-get clean

Diese Befehle räumen das System auf und löschen nicht mehr gebrauchten System Sachen.
LG
Frank62 (Der Chef)
95% aller Computerprobleme befinden sich vor dem Monitor. :suprised

Benutzeravatar
Mueck
Moderator
Moderator
Beiträge: 3212
Registriert: Sonntag 3. Oktober 2004, 02:00
Wohnort: KA, nicht weit weg von Schloss und Pyramide ;-)
Kontaktdaten:

#8

Beitrag von Mueck » Dienstag 23. August 2022, 14:35

Ich würde mich derzeit nicht gerade als Linux-Experten bezeichnen...
Dass Linux (SuSE!) mein Hauptsystem war, ist schon 15 Jahre her. Momentan ist Windoof (7 *flöt*) mein ziemlich klappriges Arbeitspferd ... Immerhin mit cygwin auch noch ein "Linux für Arme" mit drauf.

Der vor wenigen Jahren gekaufte Desktop als Ersatz für Uralt-Linux-Kisten dümpelt seit seinem Einsatz zum Dias scannen auch so vor sich hin und harrt der Installation eines frischeren OpenSuSE, den müsste ich danach mal für eine andere Aufgabe nutzen, die hier auf der ToDo-Liste rumdümpelt (Videoschnitt).
Momentan ist aber das Wetter einfach zu gut ... :verlegen

Aber da hatte ich schon das immer noch ungelöste Problem, dass die Dateisysteme beider Rechner besser als nur per scp kommunizieren sollten, weil mir, äh, wie heißt das noch, zu hohe böhmische Dörfer waren, und auch umgekehrt das mounten nicht will, wie ich will (vor 15 Jahren klappte das noch) ...
Also fragt mich besser nicht! :halo

Weiß auch aktuell nicht, was alles auf /opt seine Daten hinschmeißt, vor 15 Jahren war /opt noch ein Exot, jedenfalls bei SuSE ...

Benutzeravatar
Udo
User
User
Beiträge: 6086
Registriert: Mittwoch 19. November 2008, 22:29
Wohnort: Regensburg, nördlichste Stadt Süditaliens
Kontaktdaten:

#9

Beitrag von Udo » Dienstag 23. August 2022, 15:14

Mueck hat geschrieben:
Dienstag 23. August 2022, 14:35
Also fragt mich besser nicht! :halo
OK, ich habe dich von meiner Computer-Experten-Frageliste gestrichen :wink
In meinem Alter geht man nicht mehr in Clubs! Man eskaliert zu Hause im Wohnzimmer. Auf der Couch. Sanft mit dem Fuß wippend.
Denken müss’ ma sowieso, warum dann nicht gleich positiv!

Benutzeravatar
Frank62
Administrator
Administrator
Beiträge: 12607
Registriert: Dienstag 14. September 2004, 02:00
Wohnort: 46325 Borken/ Westf.
Kontaktdaten:

#10

Beitrag von Frank62 » Dienstag 23. August 2022, 17:41

Mueck hat geschrieben:
Dienstag 23. August 2022, 14:35


Weiß auch aktuell nicht, was alles auf /opt seine Daten hinschmeißt, vor 15 Jahren war /opt noch ein Exot, jedenfalls bei SuSE ...
/opt = optionaler Sammelordner für nachträglich installierte Anwendungsprogramme, die nicht zum Standardrepertoire einer Linux-Distribution gehören
D.H. mit dem Paketmanager durchschauen, was man nicht unbedingt benötigt.
LG
Frank62 (Der Chef)
95% aller Computerprobleme befinden sich vor dem Monitor. :suprised

Zimmi
User
User
Beiträge: 7687
Registriert: Sonntag 3. Oktober 2004, 02:00
Kontaktdaten:

#11

Beitrag von Zimmi » Dienstag 23. August 2022, 18:10

Ich kannte nur das Wurzelrechnen, eine Wurzeldatei? Noch nie gehört

[ Post made via iPhone ]
http://www.contergan-info.de
http://www.zwinger-von-zimdarsen.de

Benutzeravatar
Mueck
Moderator
Moderator
Beiträge: 3212
Registriert: Sonntag 3. Oktober 2004, 02:00
Wohnort: KA, nicht weit weg von Schloss und Pyramide ;-)
Kontaktdaten:

#12

Beitrag von Mueck » Dienstag 23. August 2022, 18:36

Udo hat geschrieben:
Dienstag 23. August 2022, 15:14
OK, ich habe dich von meiner Computer-Experten-Frageliste gestrichen :wink
Das erspart mir viel Arbeit ... :wink

Frank62 hat geschrieben:
Dienstag 23. August 2022, 17:41
/opt = optionaler Sammelordner für nachträglich installierte Anwendungsprogramme, die nicht zum Standardrepertoire einer Linux-Distribution gehören
Ah, also das, was ich frühermeistens nach /usr/local gepackt hätte ... :halo
Frank62 hat geschrieben:
Dienstag 23. August 2022, 17:41
D.H. mit dem Paketmanager durchschauen, was man nicht unbedingt benötigt.
Bei diesen Zahlenverhältnissen vermute ich mal stark, dass irgendein Programm daraus nicht nur sich selbst dahin gepackt hat, sondern auch jede Menge temporäre Daten, core-dumps, ... oder vielleicht sogar die Arbeitsergebnisse dahin gepackt hat ...
Gegen erstere, vermute ich, hülfe Franks Aufräumtool

Um (ggfs. danach) insb. zweiteres rauszufinden könnte man in /opt mal
du -m -s *
oder so ähnlich laufen lassen, damit man mal weiß, in welchem Unterverzeichnis sich der Datenwust klumpt.
Das ganze dann peu a peu die Verzeichnisse runtergehend eingrenzen.
Man könnte auch das -s weglassen, dann hat man auf einen Schlag nur EINE, aber ggfs. laaaaaaaaaaaaaaaange Liste ...

Zimmi hat geschrieben:
Dienstag 23. August 2022, 18:10
Ich kannte nur das Wurzelrechnen, eine Wurzeldatei? Noch nie gehört
Wurzelordner oder Wurzelverzeichnis, nicht Wurzeldatei oder Wurzelbehandlung! :lol:

Als root
rm -rf /
wäre meine Empfehlung, wenn man im Zeugenschutzprogramm sein Leben noch mal neu anfangen soll, denn das alte Leben ist dann weg ... :lachwec

Benutzeravatar
amko61
User
User
Beiträge: 3600
Registriert: Sonntag 3. Oktober 2004, 02:00
Wohnort: Niederrhein/NRW

#13

Beitrag von amko61 » Dienstag 23. August 2022, 19:33

Zimmi hat geschrieben:
Dienstag 23. August 2022, 18:10
Ich kannte nur das Wurzelrechnen, eine Wurzeldatei? Noch nie gehört
In dieser Diskussion verstehe ich schon lange nur noch Bahnhof. Gut, dass ich von Linux die Finger gelassen habe...

Benutzeravatar
Frank62
Administrator
Administrator
Beiträge: 12607
Registriert: Dienstag 14. September 2004, 02:00
Wohnort: 46325 Borken/ Westf.
Kontaktdaten:

#14

Beitrag von Frank62 » Dienstag 23. August 2022, 19:43

Ich bin vom Amiga mehr oder weniger Direkt auf Linux umgestiegen. Zwischendurch MacOS 8 bis 9.
Windows habe ich ausgelassen, bis ich Hanne kennengelernt habe. Ich habe mich dann eingearbeitet um Ihr zu helfen.
LG
Frank62 (Der Chef)
95% aller Computerprobleme befinden sich vor dem Monitor. :suprised

Benutzeravatar
Udo
User
User
Beiträge: 6086
Registriert: Mittwoch 19. November 2008, 22:29
Wohnort: Regensburg, nördlichste Stadt Süditaliens
Kontaktdaten:

#15

Beitrag von Udo » Dienstag 23. August 2022, 20:28

amko61 hat geschrieben:
Dienstag 23. August 2022, 19:33
In dieser Diskussion verstehe ich schon lange nur noch Bahnhof. Gut, dass ich von Linux die Finger gelassen habe...
Na so schwierig ist das auch nicht. Und im Prinzip auch nix anderes als Windoof. Schaut halt anders aus und die Texte sind anders ... OK, in manchen Dingen etwas ZU anders.

Die Festplatte, auf der das Betriebssystem drauf ist, hat nur noch 1 GB freien Speicher und die allermeisten Dateien befinden sich im Ordner "opt". Nun muß man halt schauen, was man da am besten löschen kann, ohne das Betriebssystem zu zerstören. Wie das geht, hat Frank ja beschrieben.

Ich kenn mich mit Linux eigentlich gar nicht aus, habe aber ebenso wie Frank mit dem Amiga angefangen. Danach eigentlich nur noch Apple Mac, mit einem kurzen Windows XP Intermezzo.

Hinzugefügt nach 4 Minuten 9 Sekunden:
Da aber im Prinzip alle Betriebssysteme das gleiche machen, nur halt auf etwas andere Art und Weise, ist das hier nicht sooo kompliziert und Google hatte mir bei der Erst-Diagnose geholfen.
In meinem Alter geht man nicht mehr in Clubs! Man eskaliert zu Hause im Wohnzimmer. Auf der Couch. Sanft mit dem Fuß wippend.
Denken müss’ ma sowieso, warum dann nicht gleich positiv!

Antworten